Donnerstag, 22. Januar 2015

Deutscher Follow Friday #6

Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern,
neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben!



Freitagsfrage:
Rechtschreibfehler in Büchern. Nervt es euch, habt ihr das Gefühl, dass es in den letzten Jahren mehr geworden ist? Wie viele sind für euch noch okay?

Ooooooh! Das ist ein ganz böses Thema! 

Also ich muss ja ganz ehrlich sagen, ich bin sehr darauf bedacht, keine Rechtschreib- und Grammatikfehler zu machen.
Ich finde es einfach wichtig, dass richtig geschrieben wird. Die Sprache ist eins der wichtigsten Kulturgüter eines Landes und sollte gepflegt werden.

Dazu kommt, dass  es in meinem Umkreis immer mehr Menschen - vor allem eben auch Kinder - gibt, die Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten haben. 
Schon denen zu liebe, die es diesbezüglich sowieso schon schwer haben, sollte genauestens auf die Richtigkeit der Rechtschreibung und Grammatik geachtet werden. 

In Büchern nehmen die Rechtschreibfehler definitiv immer mehr zu. Und das nervt mich tierisch! 
Ein Autor sieht mit Sicherheit nicht alle seine Fehler. Er weiß, was er geschrieben hat und "liest" im Nachhinein nicht mehr richtig, er überfliegt nur noch. 
Aber für Rechtschreib- und Grammatikkorrekturen gibt es schließlich Lektoren, die die entsprechenden Manuskripte redigieren. Von dieser Warte aus kann ich die vielen Fehler, die in Büchern auftauchen, einfach nicht nachvollziehen (zumal es ja sogar die automatische Rechtschreibkorrektur gibt, die zwar nicht jeden einzelnen Fehler erkennt, aber die Sache doch wohl erheblich erleichtert).

In Zeiten der Self-Publisher werden die Rechtschreib- und Grammatikfehler wohl immer mehr zunehmen. Ich weiß, ehrlich gesagt, nicht, wie weit dort Manuskripte redigiert werden. 
Meinem Eindruck nach schreiben die Autoren einfach drauf los und es wird nichts mehr korrigiert. Zumindest würden die vielen Fehler diesen Eindruck belegen.

Allerdings sind mir zum Beispiel auch bei "Knochen lügen nie" von Kathy Reichs zwei oder drei Fehler aufgefallen. Oft ist es "nur" ein fehlender Buchstabe, wenn ich jedoch ein Buch für 19,99 € kaufe, dann hätte ich auch gern alle Buchstaben, die zu dem Buch gehören!

Ich male ja nicht gern in meinen Büchern herum, aber bei manchen Ebooks habe ich mir jeden Fehler, der mir aufgefallen ist, markiert... Es ist deprimierend... Tschüss, deutsche Sprache :(


Nun denn... fröhliche Buchstabensuppe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns