Samstag, 24. Januar 2015

Rezension: Callie & Kayden von Jessica Sorensen

"Pack den Tag, halte ihn fest und 
mach ihn zu dem, den du willst" 




Callie & Kayden #1
384 Seiten

Callie & Kayden #2
400 Seiten
Jessica Sorensen
Heyne Verlag

Inhalt:
Die Story von Callie Lawrence und Kayden Owsen. Als die Geschichte beginnt ist Callie ein ruhiges, ängstliches Mädchen. Warum weiß man derzeit natürlich noch nicht. Durch Kayden fängt sie an sich zu verändern und das beginnt bereits als sie ihn vor seinem gewalttätigen Vater beschützt - das ist für Callie ein riesen Schritt, denn normalerweise redet sie mit niemanden und niemand redet mit ihr. Danach geht sie verfrüht ans College und lässt ihre Vergangenheit hinter sich.

Callie hat mit ihrem besten Freund vom College, Seth, eine Liste angelegt, mit Dingen die sie bis zum Tod getan haben müssen. Hier ein kleiner Auszug:
#27 Lade jemanden ein, den du nicht kennst, zum Abendessen ein
#52 Um Gottes Willen sag mal was 
#43 Lass dir nichts bieten, von niemandem
#03 Versuch, glücklich zu sein 
Ich finde diese Liste im ersten Teil Klasse, denn sie ist sehr erfrischend und passt einfach gut zu Callie und ihrem Leben. Es sind alles Dinge, die sie wieder erlernen muss. Allerdings ändert sich das im zweiten Teil immer mehr, denn irgendwie sehe ich das hier nicht mehr als Liste an, die Dinge passen in dem Moment nur auf die Situation und sind keine Grundsätze mehr fürs ganze Leben. Also.. Es ist schwer zu erklären, aber ich fands eben einfach nicht mehr so schön.
Callie & Kayden sind zwei wahnsinnig kaputte Menschen. Ich meine wirklich wahnsinnig kaputt im inneren. Beiden ist während der Kindheit etwas wirklich schlimmes passiert. Und das beeinflusst ihr ganzes Leben. Und wie immer ist es eben sehr kompliziert, wenn zwei solcher Charaktere aufeinander treffen. Aber die beiden haben Seth und auch Luke, Kaydens bester Freund und ich finde dieses Quattro so toll. Ich finde sie sind eine sehr starke Truppe, die immer füreinander da ist. Eine wirklich schöne Freundschaft. 
Es ist erstaunlich, welche Macht ein einziger Satz - drei Worte, vier Silben - haben kann.


Im ganzen ist die Reihe eine wirklich schöne Romanze, die viel Stoff zum verarbeiten gibt, denn beide Teile sind hoch emotional -  Achtung! Schlimmer Cliffhänger am Ende von Teil 1, also nur lesen, wenn der zweite Teil auch griffbereit ist. 


Positiv ist auch anzumerken, dass die Autorin sich wirklich mit den Themen auseinander gesetzt hat, gerade auch was die Bewätigung der Probleme angeht. Hier ist nichts zusammen gereimt, sondern ganz genau recherchiert. 
Der Perspektivenwechsel im Buch war auch gut gesetzt. Ich hatte ständig das Gefühl die Geschichte jetzt aus der richtigen Sicht zu lesen. 


Ich kann alles tun, wenn ich will. Dazu muss ich mich nur entscheiden.


Ich gebe beiden Büchern eine ganze Handvoll Herzen. 






Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns