Sonntag, 4. Januar 2015

Rezension: "Draufgängerische Küsse" von Poppy J. Anderson


Draufgängerische Küsse
(Fitzpatrick Reihe Teil 2)
Poppy J. Anderson
260 Seiten

Klappentext:

Shane Fitzpatrick kommt sich nicht nur unwiderstehlich vor - er ist es auch. Groß, dunkelhaarig und mit der Erlaubnis ausgestattet, eine Waffe zu tragen, wird der irische Dickschädel von Frauen angeschmachtet, wo er geht und steht. Bislang hat er sich wegen dieses Umstandes noch nie beklagt und ist dafür bekannt, nichts anbrennen zu lassen, doch der Bostoner Polizist denkt mittlerweile darüber nach, die zahlreichen Dates sausen zu lassen und sich auf die Suche nach einer Frau zu machen, mit der er endlich sesshaft werden kann. Dumm nur, dass ausgerechnet die einzige Frau, für die er jemals etwas empfunden hat, nicht einmal seinen richtigen Namen kennt und einen guten Grund hat, Shane die ewige Verdammnis an den Hals zu wünschen.

Inhalt:
Bruder Nummer 2 der Fitzpatricks und ein neuer Fitzpatrick den man sofort ins Herz geschlossen hat. Wir lernen den zweitältesten Shane kennen, der alles wünschenswerte in seinem Leben hat, nur nicht die passende Frau mit der er das alles teilen kann. Bis er auf Thorne trifft. Dumm nur dass die beiden sich schon kennen und wohl oder übel noch ein paar Jahre miteinander zu haben werden müssen, ob sie nun wollten oder nicht. Wer die Geschichten von Poppy kennt wird natürlich wissen, wie das ganze ausgeht, aber das spannende bleibt doch immernoch das 'Wie'. Der Storyaufbau ist nicht unbedingt etwas neues, aber sie schafft es jedesmal erneut, das man sich in die Protagonisten verliebt. 
Zu gerne hätte ich Shane ein paar Backpfeifen gegeben, weil er so stur und verständnislos war. Ich war teilweise richtig sauer auf ihn. Hinzu kommt, dass ich Thorne natürlich in jedem Punkt verstanden habe. Mit einem Fitzpatrick ist das Leben eben nicht so leicht. Nichts desto trotz, finde ich, das die beiden ihre Probleme sehr gut lösen und alles nicht im Schnelldurchlauf abgespeißt wird, wie es ja zu häufig der Fall ist. Poppy enttäuscht ihre Leserinnen hier nicht. Schön war auch zu hören, wie gut es Heath mittlerweile mit Hayden geht. 

Anmerkung:
Ganz besonders an dieser Reihe gefällt mir die herzlichkeit der Familie. Ellens gutmütigkeit hat mir ein warmes Lächeln auf die Lippen gezaubert. Das liegt wahrscheinlich auch an den irischen Wurzeln der Familie, aber so eine Liebe liest sich einfach immer wieder schön. 

"Du bist zwar Bradys Mom", flüsterte er an ihren Lippen, 
"aber du bist auch die Frau, an die ich denken muss, wenn ich glücklich bin.
Schon sehr lange."



Jetzt freue ich mich auf Teil 3 der planmäßig im Sommer diesen Jahres erscheinen soll. 

Habt ihr das Buch schon gelesen?

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns