Montag, 19. Januar 2015

Rezension: "Waiting for you" von Susane Colasanti




Waiting for you
Susane Colasati
296 Seiten
Arena Verlag
01. Juni 2013

Klappentext:
Marisa ist in Derek verliebt. Leider hat er bereits eine Freundin. Nash ist für Marisa eindeutig der Falsche - auch wenn er das anders sieht. Und als wäre das Leben nicht schon kompliziert genug, verknallt sich ihre beste Freundin ständig in ältere Typen, ihre Eltern spielen völlig verrückt und Marisa fühlt sich auf einmal zu einem Jungen hingezogen, von dem sie noch nicht mal weiß, wer er eigentlich ist.


Inhalt:
Marisa kommt eben aus dem Sommercamp wieder und plan mit ihrer besten Freundin Sterling mal wieder das kommende Schuljahr. Sie wollen sich verändern. Wollen sich einen Freund angeln. Die liebe Sterling hält dabei eher in der Erwachsenenabteilung ausschau und Marisa hat sowieso schon ein festes Ziel - Derek. Blöd nur, dass der eine Freundin hat. Dann gibt es noch Nash, mit dem Marisa in der 4. Klasse mal befreundet war, aber irgendwann war damit einfach Schluss. Sie haben sich auseinander gelebt. Und zum Schluss wäre da noch der geheimnisvolle Dirk, der seit Beginn des Schuljahres fast jeden Abend eine Webshow führt und anscheinend der einzige ist, der die Schüler seines Alters versteht. 

Marisa is 15 als das Buch beginnt, hat vor einer Weile ihre Depressionen überwunden und will nun frisch und motiviert ins neue Schuljahr starten. Immer mit dabei ist Sterling und auch wenn die beiden viel unterscheidet, sind sie wie Pech und Schwefel. Als Sie nach einigem hin und her tatsächlich die Chance hat mit ihrem großen Schwarm Derek auszugehen, scheint Marisas Leben völlig den Bach runter zu gehen. Zur selben Zeit stellt sie nämlich fest, dass die Ehe ihrer Eltern nicht mehr ganz so gut läuft, wie bisher angenommen. Während ihrer Beziehung mit Derek vertreibt sie Sterling immer mehr, indem sie ihrer Prioritäten falsch setzt, baut aber zu Nash eine immer stärker werdende Freundschaft auf. 

Ich... ich kann nicht ... wolltest du mich gerade küssen?
Kommt drauf an.
Worauf.
Ob du mich gelassen hättest.

Es bleiben Fragen, die es heraus zu finden gilt. Was passiert mit Marisas Eltern? Was treibt Derek für ein Spiel? Ist die Freundschaft zu Sterling wirklich so standhaft? Wird Marisa wieder in ein tiefes Loch fallen? Wieso ist Nash eigentlich immer für sie da? Und wer zur Hölle ist dieser geheimnisvolle Dirk?

Wir haben es hier mit einem typischen Jugendroman zu tun. Zwischen 12 und 15 Jahren ist die Altersempfehlung. Ich habe schon zwei Bücher der Autorin gelesen und fand die eigentlich ganz gut, aber dieses Buch war dann doch nicht mehr mein Jahrgang. Es geht um die erste große Liebe, um Herzschmerz um Freundschaft, um all die Themen, die pubertierende Teenager interessieren wird. 
Ich bin damit nicht ganz zurecht gekommen. Ich mochte Derek überhaupt nicht und auch Marisa, mit ihrer rosaroten Brille, war mir unsympathisch. Nash dagegen, mochte ich von Beginn an und das hat sich während der Geschichte nur noch mehr gesteigert.


Mannomann. 
Ich bin gerade von dem zauberhaftesten Mädchen der ganzen Welt geküsst worden.

Eine absolute Empfehlung für genau diese Jahrgänge, aber nicht für jemanden, der eigentlich gerne Bücher aus dem Genre liest, aber schon älter ist.



Liebe Grüße


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns