Sonntag, 8. Februar 2015

Rezension: 'Violet & Luke' von Jessica Sorensen

Violet & Luke - Für einander bestimmt
(Callie & Kayden #3)
Jessica Sorensen
384 Seiten
Heyne Verlag
08. September 2014

Klappentext:
Drogen, Vernachlässigung, Missbrauch – Violet Hayes hat schon viel erlebt. Als sie aufs College geht, will sie all das hinter sich lassen, aber die Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Um nicht verletzt zu werden, gibt sie sich tough und wahrt Distanz. Doch dann trifft sie Luke. Die beiden geraten ständig aneinander und dennoch ziehen sie sich magisch an. Und je näher sie sich kommen, umso klarer wird ihnen, wie ähnlich sie sich sind.

Inhalt:
Hier ist er also, der lang ersehnte dritte Teil von Callie & Kayden. (Ja es gibt ihn schon lange, aber ich habe ihn eben jetzt erst gelesen. :D )
Violet & Luke - 2 Menschen die nicht besser zusammen passen könnten. Aus den beiden Vorgängern konnte man schon entnehmen, dass Luke, wie sollte es auch anders sein, in seinem Elternhaus bei seiner Mutter ziemliche Probleme hat. Am Anfang des Buches gibt es zwei Prologe, die uns die Familiensituation von beiden Protagonisten erklärt. So herrscht bei Luke Missbrauch und Violet trägt ein schweres Schicksal mit sich herum und hat noch immer mit den Folgen zu kämpfen. Beide sind Einzelkämpfer und können und wollen keine Hilfe von außerhalb annehmen. Bis sie sich treffen und durch viele Zufälle immer wieder treffen. Ohne es zu bemerken helfen sie sich gegenseitig, mit ihrer Situation klarzukommen. 

Achtung! Cliffhänger!

Ok, also dieses Buch hat mich von Seite zu Seite mehr und mehr genervt. Ich bin einfach der Meinung ich habe in letzter Zeit zu viele Dramen gelesen. Zu viel Gewalt in Familien, zu viel Missbrauch, zu viele Drogen, zu viel Alkohol und zu viel "ich bin dich nicht wert"-Gefühle. 
Leider müssen Violet und Luke jetzt darunter leiden. >.<
Bei Callie & Kayden war ich noch begeistert davon, wie gut die Autorin zu den jeweiligen Problemthemen recherchiert hat, aber Violet & Luke haben mich von der ersten Seite an genervt und das obwohl ich Luke sehr mochte. Ich bin einfach der Meinung, dass in diesem Buch die Probleme zu heftig sind. Beide Protagonisten haben eine sehr heftige Vergangenheit und ich denke es hätte vollkommen gereicht, wenn nur einer eine solche Vergangenheit gehabt hätte. Es ist ganz einfach zu viel Drama für ein Buch, denn die Schicksale an sich sind natürlich beide sehr tragisch, aber zusammen zuviel.

Viel mehr möchte ich auch eigentlich gar nicht sagen, denn wahrscheinlich hat dieses Buch meine schlechte Kritik nicht ausreichend verdient, sondern wird nur Opfer meiner Laune.



Ich hoffe euch erfreut das Buch mehr, als mich.
Für mich ist diese Reihe jetzt übrigens beendet, auch wenn wohl noch 4(!) weitere Bücher geplant sind. Ich möchte von Callie, Kayden, Luke, Violet, Seth & Greyson allerdings nichts mehr hören!

Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns