Mittwoch, 22. April 2015

Kurzrezension: "Last Minute for Lucky One" von Kajsa Arnold


Last Minute for Lucky One
(Lucky One #2)
Kajsa Arnold
130 Seiten
Oldigor Verlag
31. März 2015

Klappentext:
Alina erhält von ihrem Auftraggeber das Angebot, an einem Workshop in Rom teilzunehmen. Sofort lehnt sie das Angebot ab, denn allein in einer fremden Stadt, das war ja bereits in Paris schief gelaufen. Doch Henning, der inzwischen nach Köln gezogen ist, kann Alinas Entscheidung nicht verstehen. Es kommt zu einem Streit und danach herrscht erst ein mal Funkstille zwischen den beiden. Kurzentschlossen reist Alina doch nach Rom und lernt dort nicht nur die römischen Sehenswürdigkeiten kennen. Von einer zweideutigen E-Mail alarmiert reist Henning ihr kurzerhand nach ...

Meinung:
Als erstes Mal: Wenn ich mir den Klappentext so durchlese, kann ich dem nicht so ganz zustimmen, bzw. wird gerade der Anfang sehr dramatisiert. Ich war sehr gespannt auf diesen zweiten Teil der Reihe und kann zumindest schon mal sagen, dass er weder besser, aber diesmal auch nicht schlechter war, wie es ja in der Regel der Fall ist.
Wie schon geahnt, spielt Hennings Ex-Frau eine große Rolle im Leben von Alina umd ihm und er lässt sich ziemlich von ihr manipulieren. In Rom trifft Alina auf den charmanten Christian und lässt sich auch in gewissem Maße auf ihn ein. Und wieder strandet sie ganz allein, diesmal eben in Rom. Ganz schön schusselig die Frau. 
Henning kämpft um seine Traumfrau und folgt ihr einfach überall hin um sie immer wieder um Verzeihung zu bitten - Rom, Mallorca - kein Weg ist ihn zu weit. Zwischendurch lesen wir auch immer Passagen aus seiner Sicht und das macht ihn nur noch Sympathischer. 
Ich bin wirklich gespannt was der dritte und letzte Teil so bringen wird.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns