Donnerstag, 23. April 2015

Rezension: "The Rain" von Kajsa Arnold



The Rain
(Seattle Story #1)
Kajsa Anrold
250 Seiten 
Oldigor Verlag
31. Oktober 2014







Klappentext:
Amber Maguire, 34 Jahre alt, hat vor vielen Jahren im Streit das Haus ihrer Kindheit verlassen. Als sie zur Beerdigung ihrer Mutter nach Olympia (State Washington) zurückkehrt, trifft sie nicht nur auf alte Freunde, sondern auch auf Hayden, ihre unerfüllt gebliebene Jugendliebe. Wie immer folgt Amber ihrem ersten Impuls und will vor allen Problemen flüchten. Aber so leicht, wie sie es sich vorgestellt hat, kann sie ihr früheres Leben nicht hinter sich lassen. Zu allem Überfluss flammen ihre Gefühle für Hayden wieder auf, der noch immer eine ungewöhnliche Anziehung auf sie ausübt. Kann Amber die Schatten ihrer Vergangenheit abschütteln und ein neues Leben beginnen? Die Briefe, die ihre Mutter ihr hinterließ, sollen ihr dabei helfen. Als die aufdringliche Elisabeth auftaucht, kommt Amber ein fürchterlicher Verdacht. Kann Hayden ihr helfen, die Vergangenheit zu besiegen?


Meinung:
Als Amber nach dem Tod ihrer Mutter in ihre Heimatstadt zurück kehrt, muss sie sich Ihrer Vergangenheit stellen. Und die sieht plötzlich um einiges aus, als sie dachte. Sie wird von all ihren alten Freunden herzlich empfangen. Naja fast. Hayden ist hin und her gerissen von ihrer Rückkehr. Doch wohl oder über müssen die beiden miteinander klarkommen, denn Ambers Mutter hat ihr Haus den beiden hinterlassen und so haben sie eine Gemeinsamkeit. Als Amber dann eine geheime Truhe mit Briefen ihrer Mutter findet, beginnt in ihr ein Wandel, der einem schon fast das Herz zerreißt. Sie erfährt viel über die letzten Jahre ihrer Mutter und lernt sie neu kennen und auch über Hayden lernt sie eine Menge. Die beiden lieben sich schon so lange und doch haben sie es nicht leicht.

Amber und Hayden sind wirklich zuckersüß und auch Ethan - Ambers Verleger in New York - ist äußerst sympathisch und man kann die Protagonisten nur mögen. Was wäre eine ordentliche Liebesgeschichte außerdem ohne eine eifersüchtige Ex? Auch die kommt vor und ist Schuld daran, dass ich Amber gern das ein oder andere mal durchgeschüttelt hätte. Sie hat einfach mal ziemlich große Vertrauensprobleme und macht aus jeder Mücke einen Elefanten. Hayden hat es nicht leicht mit ihr. 

Nachdem ich von Kajsa Arnold bisher eher enttäuscht wurde habe ich ihr erneut eine Chance gegeben, aus dem einfachen Grund: Ihre Geschichten haben Potential. Und dieses Buch ist ihr persönliches Meisterwerk. Zumindest von dem was ich gelesen habe und gemessen an dem, wie ich ihre Bücher bisher fand. Aus diesem Grund auch volle Punktzahl!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns