Samstag, 11. April 2015

[Themenwoche] Rezension: "Ewig und eine Stunde" von Miriam H. Hüberli

Ewig und eine Stunde
bitterweets
Miriam H. Hüberli

75 Seiten
Carlsen
14.01.2015



Immerbald.
Fremdbekannt.
Lieblichkühl.

 
Inhalt:
Es ist ihr drittes Jahr in Paris – der Stadt der Liebe, wenn auch nicht für Geneviève. Bis sie eines Tages anfängt Botschaften zu finden. Auf Kaffeebechern, Parkbänken und in den Augen eines jungen Mannes, den sie nie zuvor gesehen hat. Aber der sie zu kennen scheint.



 
Geneviève ist gerade aus einer WG in eine eigene Wohnung gezogen, hat aber auch nach einer Woche noch keine Kisten augepackt.
Zufällig bemerkt sie einen Streit unter ihrem Fenster und findet den daran beteiligten Typen - Nash - sehr attraktiv.
Danach trifft sie ihn immer wieder scheinbar zufällig: im Café, in der Bibliothek...
Doch warum läuft ihr Nash immer wieder über den Weg? Und was sind das alles für kleine Andeutungen, die immer in Richtung Geneviève und Nash weisen?

Eine Nacht auf dem Eiffelturm wird alles klären...

"Ewig und eine Stunde" ist die Geschichte von Geneviève und Nash.
Zuerst ist die Geschichte etwas verwirrend, weil eigentlich gar nichts erzählt wird. Wie ist das Verhältnis der beiden zueinander? Warum liebt Nash Geneviève, obwohl sie sich doch gar nicht zu kennen scheinen? Und was ist das für ein Fluch, welchen Nash immer wieder andeutet?
Am Ende löst sich das Geheimnis teilweise auf. Aber eben nur teilweise, was ich etwas deprimierend finde, weil aus diesem eShort wahrscheinlich eine tolle Geschichte entstehen könnte.
Andererseits dreht sich hier alles nur um die Beziehung der beiden Protagonisten zueinander. Und diese Geschichte ist wirklich romantisch...

Deswegen habe ich folgende Wertung vorgenommen:







Dieses eShort ist Teil der "bitter sweets"-Reihe des Carlsen-Verlags:

http://www.carlsen.de/serie/bittersweets/67416

Ich werde mir die anderen Geschichten bei Gelegenheit auch noch zu Gemüte führen, denn "Ewig und eine Stunde" hat mir wirklich gut gefallen.


Viel Spaß beim Reinlesen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns