Samstag, 23. Mai 2015

Rezension: "Apfelblütenzauber" - Gabriella Engelmann


Apfelblütenzauber
Gebriella Engelmann

400 Seiten
Knaur TB 
1. April 2015



Inhalt: 
Ein Meer von rosa-weißen Blüten, malerische Fachwerkhäuser und romantische Flusslandschaften – nach sechs Jahren in Hamburg hat Leonie fast vergessen, wie schön das Alte Land ist. Da ihre Mitbewohnerinnen eigene Wege gehen und sie ihren Job verloren hat, muss sie sich neu orientieren und hofft, in der alten Heimat zur Ruhe zu kommen. Doch die will sich einfach nicht einstellen, da ihre Eltern Hilfe brauchen und, ganz unerwartet, ein Mann ihr Herz höher schlagen lässt. Ein Glück, dass sie sich auf ihre beiden Freundinnen Nina und Stella verlassen kann! 

Meinung:
Hier haben wir ein wunderbares Stück Frauenliteratur!
Es dreht sich alles um die Frauen aus der "Villa zum Verlieben". In der Hauptrolle haben wir Leonie, die wegen der Schließung des Restaurants in dem sie arbeitet ihren Job verliert.
Was soll nun aus ihr werden?
Als erstes hilft sie mal ihrem Vater im Alten Land mit der Pesnion, dem Hofladen und der Apfelplantage aus. Und auch sonst fügt sich letztendlich alles irgendwie...

Ein kleiner Makel an dem Buch ist die sehr ausgeprägte Umgebungsbeschreibung, auf die ich wirklich nicht so stehe, was aber die leichte Unterhaltung nicht großartig stört. Die Geschcihte ist aus dem alltäglichen Leben gegriffen und irgendwie findet man sich sehr gut darin wieder.

Eine sehr feine Sache sind auch die Rezepte im Buch! Den Apfelkuchen musste ich direkt mal ausprobieren und er fand hier sehr guten Anklang ;)


Und da das Buch eine runde Sache ist, gibt es auch 5 Sterne! :)



Viel Spaß beim Lesen & Backen!

1 Kommentar:

  1. Hallo Ihr Zwei! Ich habe das Buch gelesen und fand es sehr unterhaltsam. Ich finde es ebenfalls sehr gelungen und da dies ein 2. Teil ist, musste ich sofort mit dem Teil "Eine Villa zum Verlieben" zu lesen anfangen und es liest sich genauso toll. Ich wünsche Euch schöne Pfingsten!

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns