Mittwoch, 22. Juli 2015

Rezension: “Das Jahr des Rehs“


Das Jahr des Rehs
Stephanie Jana & Ursula Kollritsch

272 Seiten
List Taschenbuch 
8. Juni 2015


Inhalt:
Nach siebzehn Jahren Funkstille schreibt Bella Becker ihre erste E-Mail an Sabine Born. Früher unzertrennlich, hatten sich die Freundinnen aus den Augen verloren. Bine fühlt sich ihrer alten Freundin sofort verbunden, auch wenn die beiden Frauen unterschiedlicher kaum sein könnten: Journalistin Bella wohnt mit ihrem Sohn und ihrem notorisch abwesenden Lebensgefährten in Berlin. Bine ist Architektin und mit Mann und Kindern im hessischen Heimatort hängengeblieben. Das Einzige, was aus ihrer Vorstadt-Normalität hervorragt, ist ein überdimensionales Lichter-Reh im Garten. Zwischen Bella und Bine entspinnt sich ein reger E-Mail-Austausch, über ein Jahr hinweg, durch kleine und große Krisen, sonnige Tage und durchtanzte Nächte. Mail für Mail, die mal poetisch und nachdenklich, mal herzerfrischend komisch sind, finden die beiden Freundinnen wieder zueinander.  (Quelle)


Und jetzt ich:
"Das Jahr des Rehs" habe ich auf Empfehlung meiner wundervollen Freundin Romy gelesen. 
Ich bekam eine Nachricht: 
"Das Jahr des Rehs. LESEN!!!" :D

Nun denn...

Das Cover finde ich schon einmal fantastisch! Es ist so schlicht und einfach. Ich mochte es auf Anhieb.

Das Buch selbst ist in Form von Emails zwischen zwei Freundinnen geschrieben, welche seit siebzehn Jahren keinen Kontakt hatten. Nachdem Bella den Kontakt zu Bine wieder hergestellt hat, ist es zwischen den beiden, als wären die vielen Jahre gar nicht gewesen.
Beide Frauen stecken an Weggabelungen ihres Lebens und stehen einander bei.
Es gibt Treffen zwischen den beiden, welche aber nur in den Emails kurz angesprochen werden.

Ich habe für das Buch recht lange gebraucht, was aber nicht am Buch sondern vielmehr an meinem Zeitmangel lag. "Das Jahr des Rehs" liest sich wunderbar flüssig und macht wirklich Spaß.
Das ganze Werk ist so lebensnah und greifbar, dass man selbst sehr viele Gedankenanstöße bekommt. Lässt einen wirklich teilweise grübeln. 

Nach ein paar Seiten dachte ich, dass es nicht das Potenzial für ein 5-Sterne-Buch hat, wenn man jedoch dann einmal "drin" ist, ist es wahnsinnig gut. 




Also Leute: LESEN!!! Es lohnt sich!


Liebste Mittwochsgrüße



Kommentare:

  1. Ich habe mir das Buch bereits gekauft und es wird so bald wie möglich gelesen! =) Danke für die tolle Rezi!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Martina :)

      Ja! Lies es! Es ist wirklich schön!

      Ganz liebe Grüße
      Rike

      Löschen

Teilt eure Meiung mit uns