Samstag, 25. Juli 2015

Rezension: "Die Frauen der Rosenvilla" - Teresa Simon

Die Frauen der Rosenvilla
Teresa Simon

448 Seiten
Heyne Verlag 
9. Februar 2015


Inhalt:
Anna Kepler, Erbin einer alten Schokoladendynastie, hat gerade ihre zweite Chocolaterie in der Dresdner Altstadt eröffnet. Auch die Familienvilla hat Anna wieder in Familienbesitz gebracht. Als sie den legendären Rosengarten, der der Villa einst ihren Namen gab, neu anlegt, stößt sie auf eine alte Schatulle. Sie enthält das Tagebuch einer Frau, die vor hundert Jahren in der Villa gelebt hat. Doch Anna hat noch nie von dieser Emma gehört und begibt sich auf Spurensuche. Dabei stößt sie auf ein schicksalhaftes Familiengeheimnis ...



Meine Meinung:
Ich bin total begeistert! Ich befand mich in den letzten Wochen irgendwie in einer kompletten Leseflaute, langsam wurde es wieder, aber so richtig war ich da noch nicht wieder raus... und dann habe ich angefangen "Die Frauen der Rosenvilla" zu lesen!

Ich war von Anfang an völlig gefesselt. Die Familiengeschichte um die Rosenvilla umfasst 5 Generationen, um deren Geschichte sich das Buch dreht.
Je mehr Geheimnisse und Verstrickungen bekannt werden, desto spannender wird es!
Und so nebenbei gibt es noch ein paar Pralinenrezepte und ein Rezept für Eierlikör gratis dazu.

Ab der Hälfte habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.
Jetzt bin ich ein bisschen traurig, dass es schon wieder vorbei ist mit der Geschichte, denn ich habe dieses Werk wirklich sehr genossen, weswegen es natürlich die Höchstwertung von 5 Sternen erhält:







"Die Frauen der Rosenvilla" ist ein Buch, dass man wirklich lesen muss!

Ich hoffe, ihr genießt es genauso wie ich.


Herzlichste Grüße


1 Kommentar:

  1. Hallo Rike ;)
    Eine echt schöne Rezi, das Buch klingt wirklich toll! :D Ich mag solche Bücher, in denen man völlig eintauchen kann!

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns