Mittwoch, 19. August 2015

BuddyRead: "8 Pfoten und ein Traummann" von Poppy J. Anderson



8 Pfoten und ein Traummann
Hailsboro #5
Poppy J. Anderson

216 Seiten
CreateSpace Independent Publishing Platform 
4. August 2015


Inhalt:
Eigentlich sollte Alexis Grayson im pulsierenden Miami sein, um dort die aufsehenerregendste Party des Jahres zu organisieren und endlich die heiß ersehnte Beförderung zu erhalten, auf die sie hart hingearbeitet hat. Doch dann kommt es anders, als die Eventmanagerin gedacht hat, und sie fährt mit einem klapprigen Mietauto ins beschauliche Hailsboro, um dort die Einhundertfünfzig-Jahr-Feier der Stadt zu organisieren. Ausgerechnet auf dem Weg dorthin stößt sie auf ein ausgesetztes Hundepaar, das sie vor dem Hitzetod rettet und anschließend einfach nicht loswird. In Hailsboro wird ihr schnell bewusst, dass die Uhren auf dem Land anders ticken als in der Stadt, dass die Organisation der Feier ständig von einer Gruppe älterer Damen torpediert wird, die sie mit ihren ausgefallenen Vorstellungen beinahe in den Wahnsinn treiben, und dass die beiden Hunde ihr Übriges tun, um Alexis um den Verstand zu bringen. Der einzige Lichtblick in diesem Chaos ist der attraktive Tierarzt Henry – doch dieser scheint mit Alexis nichts anfangen zu können.



Irgendwie erschien der neue Teil der Hailsboro-Reihe für uns völlig überraschend. Was ganz plötzlich auf einmal veröffentlicht und wir waren gar nicht richtig darauf vorbereitet. Deswegen jetzt hier unsere Auswertung^^



Welche Erwartungen hattest du? 


R: Es handelt sich um ein Poppy-Buch. Aus der Hailsboro-Reihe. Also waren meine Erwartungen schon recht hoch, weil in Hailsboro einfach immer die merkwürdigsten Sachen passieren. In Hailsboro habe ich mich bisher immer wahnsinnig gut unterhalten gefühlt.

S: Hailsboro ist immer spannend. Dort passieren ständig verrückte Dinge und genau das, habe ich mir gewünscht.


 

Welcher Charakter ist dir am sympathischsten und warum?

R: Ich möchte mich heute mal nicht auf einen Charakter festlegen, sondern eine ganze Gruppe. Und zwar die ganzen alten Damen, die sich in der Bäckerei immer mit Kuchen vollstopfen. Die haben irgendwie alle einen an der Dattel und sind zum Brüllen komisch :D


S: Ich liebe immer noch Wyatt. Der hat zwar durch Abwesenheit geglänzt, aber toll war er bestimmt trotzdem. War bestimmt mit June im Urlaub. Oder es war ihm zu viel Aufregung, er ist ja eher der schüchternde Typ.


Nachdem wir Hailsboro nun schon einige Male besucht haben - wärst du so mutig dort hinzuziehen?

R: Wann darf ich einziehen? Ich glaube, mir würde das kleine Städtchen gut gefallen.


S: Wahrscheinlich schon. Auch wenn ich mich an die Sache "Jeder kennt Jeden" wohl erst gewöhnen muss. Aber die Stadt an sich klingt wirklich niedlich.

 

Der schönste Moment im Buch?

R: Ich mochte die Stelle im Park, als Stinker und Satansbraten ausbüchsen und Alexis bei der "Jagd" Schuhe und Handtasche und alles verliert. Hier wie auch an vielen anderen Stellen im Buch merkt man einfach, dass ihr die zwei Fellknäuel eben nicht so sehr egal sind.

S: Ich mochte die Diskusssionsrunde im Rathaus. Alexis schlägt der aufgebrachten Menge vor ein Festkommitee zu gründen. Darauf sagt die aufgebrachte Menge "Wir sind das Kommitee". :D
   

Wurden deine Erwartungen erfüllt?

R: Im Großen und Ganzen ja. Alexis und Henry sind sympathisch und machen ihr Ding, aber sie waren mir doch noch ein bisschen zu glatt und vorhersehbar. Und ganz ehrlich: Wo waren Wyatt und June? Die habe ich echt vermisst ;)

S: Ja schon. Definitv war wieder viel los in der Stadt und die Alte-Damen-Gang hat ihr können wieder voll gezeigt.

Fazit:


"8 Pfoten und ein Traummann" war jetzt nicht der beste Hailsboro-Roman, aber enttäuscht wurde ich keinesfalls. Auch Alexis und Henry sind sehr unterhaltsam, wenn es mir bei den beiden auch ein wenig an Charaktertiefe gefehlt hat. Dafür sorgen Satansbraten und Stinker umso mehr für Action.
Ich habe mich in Hailsboro wieder gefühlt wie zu Hause. 
Bin gespannt, wann die nächsten Originale in Hailsboro einziehen.




Leider hat mich das Buch nicht umgehauen. Ich fand die Geschichte um Alexis und Henry nicht ganz so prickelnd, wie die letzten Geschichten aus Hailsboro. Ich bin leider mit den Protagonisten nicht warm geworden und daher auch nicht mit der Story an sich. Mir war nicht zum lachen zumute und echte Gefühle sind leider auch nicht aufgekommen.
Tut mir leid Poppy, beim nächsten Buch wird es bestimmt wieder besser. :)








Was sagt ihr zum neuen Werk aus Poppys Feder? Wie sind Alexis und Henry bei euch angekommen?
Lasst es uns wissen!


Habt einen schönen Mittwoch!









  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns