Samstag, 8. August 2015

Der Juli statistisch gesehen...



Es ist mal wieder an der Zeit, den letzten Monat auszuwerten. Irgendwie verlief der Juli teilweise sehr schleppend. Also so rein lesetechnisch. Hoffen wir also auf bessere Zeiten.


Gelesene Bücher: 6
Seiten insgesamt: 1828
Seiten/ Tag: ~59

Highlight: In diesem Monat gab es eigentlich zwei Highlights. Zum einen war das "Die Frauen der Rosenvilla", die mich wirklich gefesselt haben und die ich kaum aus der Hand legen konnte, und zum anderen war das "Ein Jahr im Sommer". Auf die Bücher von Mary Kay Andrews freue ich mich jeden Sommer aufs Neue. Und auch dieses Jahr wurde ich nicht enttäuscht.

Fazit: Gegenüber dem Juni war der Juli rein lesetechnisch schon wieder etwas besser. Ich hatte gegen Ende des Monats wieder richtig Lust zu lesen. Aus der Flaute herausgeholt haben mich "Die Frauen der Rosenvilla". Ein wirklich wunderbares Buch! Insgesamt habe ich eigentlich im Juli nur gute Bücher erwischt, auch wenn ich von "Ein Tanz mit Mr Grey" etwas enttäuscht war, weil er gegenüber Teil 1 doch recht flach war. Aber schlecht war er trotzdem nicht.


Gelesene Bücher: 2
Seiten insgesamt: 720
Seiten/ Tag: ~23
Highlight: Ja gut. Viel Auswahl habe ich ja nicht. Aber es war definitiv "Mädchen der Wut". Das aktuelle Buch von Charles Sheehan Miles. Eine wirklich packende Fortsetzung der Rachel's Peril Reihe. 


Fazit: Ich würde mich gerne in eine Ecke verkriechen und weinen. Dieser Monat ging mir wirklich auf die Nerven. Es hat einfach nichts hingehauen. "Strawberry Summer" hat mich echt gelangweilt und als ich dann zwischendrin "Mädchen der Wut" angefangen habe, hatte ich einfach keine Zeit zum lesen und so haben sich dann beide Bücher über den ganzen Monat gehalten. Schlecht Sanni, Schlecht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns