Samstag, 22. August 2015

Rezension: "Das Juwel - Die Gabe" von Amy Ewing

Das Juwel
Die Gabe
Amy Ewing

448 Seiten
FISCHER FJB
20. August 2015


Klappentext:

"Darf ich dir eine Frage stellen, Nummer 197?" sagt Lucien leise.
 "Willst du dieses Leben?"

Prunkvolle Schlösser, schöne Kleider, rauschende Feste.
Stell dir vor, du wirst aufgrund deiner Begabung für ein solches Schwelgen im Luxus auserwählt. Du darfst im Palast der Herzogin wohnen. Aber was passiert, wenn du ihr trotz deines herausragenden Talents und deiner außergewöhnlichen Schönheit nicht geben kannst, was sie verlangt?

Hinter den glänzenden Fassaden des Juwels lauern Manipulation, Gewalt und Tod.




Meine Meinung:

Ich bin ganz zufällig über dieses Buch gestolpert. Das Cover war gut und der Klappentext war spannend. Nun ging ich davon aus, dass dieses buch in die Selection-Schiene schlagen würde.
Das tut es auch. Es gibt ein Ständesystem, es gibt ein Auswahlverfahren für bestimmte Personen, allerdings entscheiden hier die Gene.
Und ganz ehrlich: Bei Selection wurde Weichspüler verwendet. Hier nicht.

Bei "das Juwel" werden die Mädchen auf ein genetisches Merkmal untersucht, welches ihnen erlaubt, Auspizien auszuführen. Auspizien sind die Beeinflussung von Dingen und Lebewesen um zum Beispiel Form und Farbe zu verändern.
Wenn dieses Kriterium auf ein Mädchen zutrifft, wird es darauf vorbereitet, ein Surrogat zu werden, also den Nachwuchs der Adligen auszutragen. Gegen ihren Willen. Im Teenageralter.
Und auch wenn das prunkvolle Leben in den Palästen auf den ersten Blick erstrebenswert scheint, so ist ein Surrgat doch genaugenommen gar nichts. Surrogate werden als "es" bezeichnet, an der Leine gehalten und dürfen eigentlich kaum reden. Eigene Meinung: Was ist das?

Nun ist unsere Protagonistin Violet aber alles andere als brav. Sie möchte ihr eigenes Leben führen. Aber wie soll das gehen? 
In Band 1 werden sozusagen die Fäden verwebt und die Kontakte geknüpft. Und ich bin wirklich gespannt, wie es in Band 2 dann weitergeht.

Mich hat das Buch einfach nicht mehr losgelassen und deswegen musste ich sie in einem Rutsch lesen... Das verdient doch 5 Sterne!


Übrigens finde ich den Sohn der Herzogin vom See wahnsinnig amüsant. Erst fand ich ihn nur aufmüpfig und flegelhaft. Unkonventionell in dieser furchtbaren Gesellschaft, aber auf den letzten Seiten des Buches gibt es einen kleinen Ausblick auf Kommendes... ;)


Also wirklich und ganz echt: Ich bin begeistert von der Geschichte, auch wenn es für ein Jugendbuch echt harter Tobak ist.

Band 2 soll am 6. Oktober 2015 auf englisch erscheinen.
Ich könnte es zwar auch im Original lesen, aber irgendwie hab ich dazu immer nicht so richtig Lust^^ Also hoffe ich, dass man uns nicht zu lange auf die Übersetzung warten lässt.










Na dann also viel Spaß beim Lesen!

Liebste Grüße






PS:
Noch ein kleiner Nachtrag das Lektorat betreffend.

Pupillen können weder "bräunlich grün" (Seite 181), noch "von einem warmen, tiefen Blau" (Seite 206) sein. Das hübsche Bunte da in den Augen ist die Iris, im Plural Iriden.

Und noch eins: Vielleicht bin ich ja schon wieder zu alt um das zu akzeptieren, aber ich bin der Meinung, dass dieses furchtbare Unwort "eh" doch nicht in der Literatur auftauchen sollte (z. B. Seiten 340 und 405). Die deutsche Sprache hat so viele schöne Worte, die man stattdessen nutzen kann.


Kommentare:

  1. Mittlerweile sollte ich eigentlich wissen, dass ich mein Näschen nicht in "Juwel"-Rezis stecken sollte, wenn meine Wunschliste nicht aus allen Nähten platzen soll, aber ... ahhh! Die Meinungen hören sich größtenteils so begeistert an, dass ich vor Neugier gar nicht anders kann, als es mir zu bestellen. xD
    Nervig finde ich allerdings, dass es sich hierbei mal wieder um eine Trilogie handelt. Ich bin mir zwar dessen bewusst, dass man solch komplexe Geschichten nur schwerlich in ein einzelnes Buch packen kann, aber diese Warterei nervt einfach immer wieder. Und dass ich immer mehr Warteschleifen im Regal stehen habe auch. :P

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
    Madame Lustig
    Kunterbunte Flaschenpost

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Rike,
    vielen Dank für deinen Kommentar auf meinem Blog. ;) Ich kann verstehen, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Eine sehr schöne Rezi. <3
    Der Sohn der Herzogin hat ich echt überrascht und ich bin gespannt was er noch so zu bieten hat.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns