Samstag, 26. September 2015

Rezension: "Begehrt" von K. Bromberg


Begehrt
(Driven #2)
K. Bromberg
592 Seiten
Heyne Verlag
09. Februar 2015

Klappentext:
Stell dir vor, plötzlich musst du mit aller Kraft um jemanden kämpfen …
Colton stiehlt Rylees Herz, erweckt in ihr längst abgestorbene Gefühle wieder zum Leben und entfacht eine Leidenschaft, von der sie nicht einmal zu träumen gewagt hätte.
In nur einer unerwarteten, schicksalhaften Nacht ändert sich alles: Keiner von beiden hat es gewollt, doch jetzt kämpfen sie mit aller Kraft darum, dass es für immer ist.



Zurück im rasanten Leben von Colton Donovan und seiner Rylee.

Zuletzt herrschte bei den beiden ein Boxenstop, da Colton seine Gefühle für Rylee einfach zu viel wurden und genau da starten wir wieder in die Geschichte der beiden.

Die beiden haben es schon nicht leicht. Rylee weiß genau wie sie Ihre Gefühle Colton gegenüber äußern könnte und er dagegen kämpft immer noch mit sich selbst. Was man als Leser schon lange weiß, muss er erst noch realisieren. Er kann nicht ohne sie und er vermisst sie sehr. Bei einem gemeinsamen Ausflug nach Las Vegas, wo Colton sonst nie ein Mädchen mitnimmt kommt es erneut zu heftigen Auseinandersetzungen, dabei ist es gerade für Rylee ein sehr ergreifendes Datum. Doch Coton schafft es sie mehr oder weniger gut abzulenken.
Alles läuft wieder besser, bis Rylee den "Fehler" begeht und Colton gegenüber die drei magischen Worte sagt. Er geht. Und er bleibt fort. Damit sind wir auf dem vorzeitigen Höhepunkt der Story. Nachdem erst Colton dicht macht um sich vor der Liebe von Rylee zu schützen, beginnt auch diese sich hinter einen Kokon zu setzen. Beide haben durch ihre Beziehung gelernt wieder zu fühlen und genau das wird Ihnen jetzt zum Verhängnis. Beide wünschen sich wieder im Nebel der Gefühlslosigkeit zu sein. Doch natürlich funktioniert das nicht mehr. Als Colton dann endlich einsieht, wie sehr er Rylee braucht, setzt er alles daran Sie zurück zu erobern. Doch diese sture Frau will ihm einfach nicht zuhören und da auch Colton nicht der geduldigste Mensch ist, fangen beide an sich Gegenseitig und auch sich selbst weh zu tun. Ein ewiges Hin und Her ála Tessa und Hardin entwickelt sich.
Bis es in Rylees Kopf endlich klick macht und auch sie merkt, wie sehr sie ihn braucht und ihm endlich zuhört. Tja und dann sind wir auch schon am Ende des Buches, welches mit einem riesen Cliffhänger endet und noch reichlich Action im Finale verspricht. Etwas vorhersehbar und doch sehr dramatisch.

Dieser Teil hat im Vergleich zum ersten Buch sehr an Witz verloren, was ich ziemlich vermisst habe, allerdings muss ich auch zugestehen, dass die beiden im großteil der Geschichte ja zerstritten waren und einfach keine Zeit für geplänkel war.
Auch hier war die Liedauswahl, die die beiden sich schicken, wieder sehr gut gewählt. Das gefällt mir wirklich sehr an den Büchern.

Da mir in diesem Teil ein bisschen was gefehlt hat, bekommt Colton Donovan folgende Bewertung von mir.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns