Sonntag, 6. September 2015

☼ Rezension: "Der Geschmack von Glück" von Jennifer E. Smith ☼


Wo ist er nur hin der Sommer? Versteckt sich hinter den Stürmen und herabfallenden Blättern und tarnt sich als Herbst. Bäh. Aber wir geben noch nicht auf und bringen euch den Sommer noch ein bisschen zurück.

Heute wieder mit einer Rezension zu einem Sommerbuch, welches ich erst vor kurzen beendet habe.




"Der Geschmack von Glück"
Jennifer E. Smith
368 Seiten 
Carlsen Verlag
25. Juli 2013

Klappentext:
Ein einziger, kleiner Tippfehler und schon landet die Email von Graham Larkin, dem zurzeit am heißesten umschwärmten Teeniestar, in Ellies Postfach - ganz am anderen Ende der USA und in einer vollkommen anderen Welt: ohne Glamour, dafür mit Ferienjob in einer Eisdiele. Dennoch, und ohne, dass der eine irgendetwas vom anderen weiß, entspinnt sich sofort ein wunderbarer, sprühender Dialog zwischen den beiden. Sie können über Gott und die Welt miteinander reden, nur nicht darüber, wer sie in Wirklichkeit sind. Doch dann schlägt Graham als Drehort für seinen neuesten Film Ellies kleines Küstenstädtchen vor, weil er sie endlich persönlich kennenlernen will. Aber wie macht man das als überall bekannter Filmstar und warum scheut umgekehrt Ellie die Öffentlichkeit so sehr?


Ich habe soo lange auf die Gelegenheit gewartet, dieses Buch zu lesen und es war ja auch ein Must-Read für dieses Jahr und endlich war es soweit. Ich weiß nicht was Jugendbücher an sich haben, aber ich mag sie. Ich wünsche mir dann immer, ich hätte in dem Alter auch schon so gelesen. Ich habe das Gefühl so viel verpasst zu haben. :D Aber Gott sei Dank, kann ich das ja jetzt alles nachholen.

Dieses Buch ist eine locker, leichte Geschichte mit einer hübschen Verpackung.  Das lachende, rothaarige Mädchen auf dem Cover hat mich sofort angesprochen. 
Sicherlich ist die Grundgeschichte definitiv nicht neu aber doch immer wieder schön. Der berühmte Graham und das Mädchen von nebenan Ellie tauschen durch einen dummen Zufall Emails, ohne auch nur einen blassen Schimmer zu haben, wer der andere ist. Doch Graham will es wissen und schafft es, den neuen Drehort nach Henley zu verschieben - das zuhause von Ellie. Eine junge Liebe entfacht, doch es wäre ja zu schön, wenn alles einfach wäre. Ellie kommt mit der Aufmerksameit um Graham nicht klar, denn dies hat schon einmal das Leben von ihr und ihrer Mutter aus der Bahn geworfen. Dieser Punkt treibt einen großen Keil zwischen die beiden und es ist wirklich ärgerlich, denn Graham und Ellie haben sowieso nicht viel Zeit miteinander. Und doch hilft zum Beispiel Graham Ellie bei einem großem Punkt in ihrem Leben.

Der Schreibstil von Jennifer E. Smith ist wirklich schön und man fühlt sich, als wäre man wirklich dabei. Die Geschichte wird abwechselnd von Ellie und Graham erzählt und das macht die Story wieder vielschichtiger. 

Große Spannung kommt im Buch nicht auf, aber es ist die Liebe der beiden und die Frage, wie es mit ihnen weiter geht, die die Story am Leben hält.

Eine absolute Leseempfehlung von mir. 



P.s.: Auch bei Meike und Jacky solltet ihr heute wieder vorbeischauen!

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch erst gelesen und fand es auch total süß! Meine Rezi kommt aber erst...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    Ich habe "Der Geschmack von Glück" dieses Jahr im Frühjahr gelesen als es noch nicht ganz so schön war, da hat es mir auf jeden Fall den Sommer in mein Wohnzimmer geholt ;)

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
  3. Hallcöhen,
    ich habe das Buch letztes Jahr gelesen und es war einfach nur toll. ♥ Ich kann mir einen Sommer ohne dieses Buch nicht vorstellen und muss es dringend mal wieder re-readen. Hab ja noch ein-zwei Wochen Zeit bis der Herbst offiziell beginnt.:D
    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns