Sonntag, 27. September 2015

Rezension: "Thoughtless - erstmals verführt" - S.C. Stephens


Thoughtless - erstmals verführt
(Thoughtless #1)
S. C. Stephens
640 Seiten
Goldmann Verlag
20. April 2015

Klappentext:
Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer ...



Fühlt sich so richtig an,
doch ist so falsch.

Und immer wenn es Zeit wird zu gehn'
vergess' ich was mal war und bleibe stehn'.
Das Herz sagt bleib, 
der Kopf sagt geh.
Herz über Kopf.
(Joris - Herz über Kopf)

Diese Geschichte hat auch mich in einen großen Zwispalt gebracht. Und ich habe mal wieder gemerkt - ich bin eindeutig Team Bad Boy. Ich hatte einfach kein Mitleid mit Denny. :D

Es geht los, mit Denny und Kiera, die gemeinsam nach Seattle ziehen. Denny hat dort einen begehrten Praktikumsplatz ergattert und das er die Liebe ihres Lebens ist, folgt ihm Kiera und wird dort ihr Studium absolvieren. Da beide nicht viel Geld haben, werden sie Mitbewohner vom lokalen Rockstar Kellan. Der ist wirklich freundlich und nett und außerhalb der Bühne fehlt ihm am Anfang tatsächlich ein wenig sein Bad Boy Image. Er bringt keine Frauen mit nach Hause, ist früh als erster in der Küche und liest Zeitung und Alkoholeskapaden fehlen auch.
Von Anfang an entwickelt sich zwischen ihm und Kiera eine Freundschaft, die zumindest ein wenig Flirterei aushält und Kiera fühlt sich wohl. Neue Stadt, mit ihrer großen Liebe und einem netten Mitbewohner und noch dazu hat sie sehr schnell einen Job gefunden, in der  Stammkneipe von Kellans Band. Es könnte also nicht besser sein.

Bis Denny eines Tages, für die Arbeit, für längere Zeit die Stadt verlassen muss. Jetzt gibt es für Kellan kein halten mehr. Auch wenn dieser seinem Freund versprochen hat, die Finger von seiner Freundin zu lassen. Hier weiß der eine nicht wirklich was der andere tut und aus freundschaftlicher Flirterei werden anziehende Gesten und Vertraute Zweisamkeiten. Kiera lässt sich von Kellan über ihre Sehnsucht nach Denny ablenken und genießt die Zeit mit ihm. Doch schnell merkt sich die Anziehungskraft zwischen den beiden und es wird immer schwerer dem zu widerstehen. Bis es zum großen Knall zwischen Denny und ihr kommt. Der Herzenskampf beginnt.

Kiera mochte ich von Anfang und sie tat mir einfach nur leid. Denny an ihrer Seite ist eine Konstante und der ganz Liebe. Die beiden sind schon eine Weile zusammen und ich habe die Verführung die Kellan ihr geboten hat schon nachvollziehen können. Es ist ja nicht so, dass sie sich wild auf ihn gestürzt hat von Anfang an, sondern sie kämpft sehr stark mit sich selbst und der Situation. Stellt Regeln auf, damit sich das alles nicht auch noch auf die Freundschaft von Kellan und Denny auswirkt aber was sie auch probiert, es scheint zwecklos. Es ist ein Kampf zwischen Herz und Kopf.

Kellan der heiße Bad Boy, Rockstar mit Vergangenheit hat sich natürlich gleich in mein Herz geschlossen. Am Anfang mochte ich ihn sogar noch mehr gerade weil er so handzahm schien und bspw. Zeitung beim Frühstück las. Das hat ihn ziemlich besonders gemacht. Und auch seine zarte Seite gegenüber Kiera - ich mag diese zärtlichen Freundschaften, die eigentlich eher für Single Personen geeignet sind, sehr. Doch als letztendlich seine wilde Seite zum Vorschein kam, dachte ich mir - jetzt ist die Figur komplett.

Denny fand ich ziemlich nervig, dabei kann ich gar nicht genau beschreiben warum. Er tat mir schon auch sehr leid, weil er die Sachen, die ohne seines Wissens, abgelaufen sind, einfach nicht bemerkt hat.


Nur eine Sache verstehe ich nicht, bzw macht die mich sehr neugierig und ängstlich auf die nächsten Teile - Warum gibt es sie? Ich meine, das wäre so ein schöner Einteiler gewesen, mit einem absolut perfektem Ende. Aber nein - es gibt nich 2 weitere Teile. Davor graut es mir wirklich.

 

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns