Mittwoch, 14. Oktober 2015

Rezension: "When I'm gone" - Abbi Glines

When I'm gone - Verloren
(Rosemary Beach #10)
Abbi Glines
304 Seiten
Piper Verlag
8. Juni 2015

Klappentext:
Wenn die Liebe langsam wächst, können selbst tiefe Wunden heilen … Mase hat nicht vor, lange in Rosemary Beach zu bleiben. Der Cowboy aus Texas kann mit dem Lebensstil seines Rockstar-Vaters einfach nichts anfangen. Doch als er eines Morgens von einem etwas schiefen, dafür aber umso leidenschaftlicher vorgetragenen Countrysong geweckt wird, ändert sich sein Plan schlagartig. Der Grund: Reese, deren Job als Housekeeper zwar nicht gerade glamourös ist, ihr aber die Freiheit ermöglicht, nach der sie sich so sehr gesehnt hat. Als ihr dabei ein schreckliches Missgeschick passiert, bei dem ihr in letzter Sekunde ein halb nackter Cowboy zu Hilfe eilt, ist sie erst überrascht und erleichtert, dann neugierig – und schließlich zögerlich, weil er ganz offensichtlich mehr sein will, als nur ihr Retter in der Not. Viel mehr.



Herzlich Willkommen zurück in Rosemary Beach, wo es von netten, fürsorglichen und heißen Typen nur so wimmelt.

Ich könnte mich ja eigentlich direkt dafür Ohrfeigen, dass ich die Bücher um Mase so lange vor mir hergeschoben habe und anderen Büchern den Vortritt gelassen habe. Im nachhinein echt nicht mehr nachvollziehbar. Ich muss nämlich gestehen - ich habe einen neuen Beach Liebling, auch wenn der eigentlich in Texas lebt.

Mase Colt-Manning. 
Sohn von Rocklegende Kiro Manning, Bruder von Nannette und Harlow. 

Mase ist in Rosemary Beach um seine Schwester und Nichte zu besuchen. Dabei lernt er Reese kennen, welche sich im Ort gerade einen Namen als Haushälterin macht. Sie arbeitet bei Harlow im Haus, bei Nan und steht auch kurz vor dem Kontakt mit Blaire. Im Haus seines Vaters lernt er sie kennen und wahrscheinlich auch schon lieben, denn als Reese sich bei der Arbeit verletzt, setzt er sofort alle Hebel in Bewegung um ihr zu helfen und das hört einfach nicht mehr auf.
Mase ist der süßeste und  fürsorglichste Mann, den ich dort bisher kennen gelernt habe. Ich meine klar, besitzergreifend und beschützend sind sie alle durch die Bank weg, aber Mase hat dem ganzen irgendwie noch eine Krone aufgesetzt. Wahrscheinlich dadurch, das er ja eigentlich gar nicht am Beach lebt, sondern auf seiner Ranch und immer wieder alles stehen und liegen lässt um zu ihr zu gelangen, weil er es ohne sie einfach nicht aushält.

Das ganze wirkt nicht sehr übetrieben (ich meine, klar, in Rosemary Beach sind alle Männer übertrieben, aber prozentual gesehen, im Vergleich zu den anderen und wenn man einfach alle Augen zudrückt, wirkt es nicht übetrieben) und man verliebt sich mit jeder Seite mehr in Mase. Also ich zumindest.

Reese ist das starke Mädchen, welches sich im Ort endlich ein eigenes Leben aufbauen will, nachdem ihre Vergangenheit mehr als schlecht ist. Sie trägt Geheimnisse mit sich herum, die sie vor Mase nicht lange Geheim halten kann und auch hier lässt er alle seine Beziehungen spielen um ihr zu helfen und genau diese Thematik, die Reese mit sich bringt, ist es, was mir so an dem Buch gefallen hat und was das Buch aus der Reihe tanzen lässt. Wie sich Mase an dieser Stelle um Reese kümmer ist einfach nur süß. Was anderes kann man da nicht sagen.


Ich liebe es nach Rosemary Beach zurück zu kehren und werde auch ganz schnell "When you're back" lesen.

Habt ihr die Reihe schon gelesen?
Wenn nein - holt es unbedingt nach!

Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns