Samstag, 17. Oktober 2015

Rezension: "When you're back" - Abbi Glines


When you're back - Gefunden
(Rosemary Beach #11)
Abbi Glines
304 Seiten
Piper Verlag
10. August 2015

Klappentext:
Es ist schwer zu vertrauen, wenn lügen so leicht ist ... Die Zukunft erscheint rosig für Reese. Sie hat in Mase ihren absoluten Traummann gefunden, und nach einer harten Kindheit mit einer grausamen Mutter und einem brutalen Stiefvater freut sie sich, ihren leiblichen Vater besser kennenzulernen, der eines Tages unverhofft vor ihrer Tür in Rosemary Beach stand und von nun an ein Teil ihres Lebens sein möchte. Das Schicksal meint es diesmal vielleicht doch gut mit ihr. Doch während Reese ihre neue Familie in Chicago besucht, verbringt Mase viel Zeit mit seiner »Cousine« Aida, mit der er zwar nicht blutsverwandt ist, die ihn aber seit ihrer gemeinsamen Kindheit wie einen großen Bruder verehrt. Als Reese zurückkommt, spürt sie, dass mit Aida etwas nicht stimmt. Obwohl Mase nichts davon ahnt, muss Reese bald erkennen, dass Aida nicht nur familiäre Gefühle für ihn hegt, sondern um seine Liebe kämpfen will – und sie hat nicht vor, sich an die Spielregeln zu halten …

Es geht weiter mit dem liebevollen Mase und seiner Reese.
Der vorherige Teil endete mit einem Cliffhänger, also musste ich dann doch sehr schnell weiter lesen.

In diesem Buch geht es vor allem darum, es zu schaffen Vertrauen aufzubauen, denn die beiden sind wirklich erst seit sehr kurzer zeit zusammen und natürlich hat Reese aufgrund ihrer Vergangenheit berechtigte Zweifel und braucht einfach länger um das wichtigste in einer Beziehung aufzubauen.

Erschwert wird das ganze durch die Anwesenheit von Aida, Mase seiner Cousine. Für ihn ist sie einfach nur da, wie immer wieder mal und er versteht lange nicht die Absichten ihrerseits. Doch Reese ahnt es sehr schnell und natürlich sieht Aida umwerfend aus, sodass Reese in ihr eine überlegene Konkurrenz sieht. Sie zieht sich immer mehr zurück und überlässt Aida das Feld mit der Ausrede, sie sei Familie und hätte mehr Anrecht auch Mase.

Währenddessen lernt Reese River kennen. Und an dieser Stelle mal eine Frage an alle Rosemary Beach Fans.. Wurde River, also der Bruder von Blaire, schon jemals erwähnt? Ich kann mich absolut nicht daran erinnern. River ist mir total fremd.
Jedenfalls ist er da und soll mit Reese zusammen arbeiten. Dabei hält er ihr immer wieder vor, wie sich ein richtiger Freund verhalten sollte. Nämlich so wie er und nicht wie Mase.

All das zerrt sehr an Reese nerven und am Ende scheint sie völlig die Fassung zu verlieren, als eine Dramatik der nächsten folgt.

Teil 1 hat mir besser gefallen, aber auch dieses Buch bekommt von mir für eine gelungene Fortsetzung folgene Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns