Montag, 23. November 2015

Rezension: "Das Labyrinth jagt dich" von Rainer Wekwerth

Das Labyrinth jagt dich
Labyrinth-Trilogie #2
Rainer Wekwerth

352 Seiten
Arena 
1. August 2013

Inhalt:
Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Und wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen, denn auch in der neuen Welt ist nichts, wie sie es kannten. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Neue Gefahren erwarten sie, aber letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihr größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen mag bereit sein, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern?

Meine Meinung:

Es geht spannend weiter!
Auch im zweiten Teil der Trilogie von Rainer Wekwerth erwarten uns wieder zwei Welten, die durch die mitllerweile noch 5 verbleibenden Jugendlichen gemeistert werden müssen.
Zum einen ist dies ein weißes Labyrinth, durch das man sich entweder mit dem Lösen von Zahlenrätseln bewegt oder man wartet auf die Momente, in welchen die Wände im Boden versenkt werden.
Hier treten Probleme wie Platzangst oder das Auftauchen von vermeintlich in anderen Welten zurückgebliebenen "Teilnehmern" auf.

Als nächstes reisen wir nach Los Angeles. Allerdings nicht ins LA der Gegenwart. Auch hier erwarten uns einige Überraschungen. Warum bluten die Menschen nicht, wenn sie angeschossen werden? Und in welche Zwistigkeiten sind die Jugendlichen geraten?

Auch zwischenmenschlich entwickelt sich so einiges. Kann man unter so extremen Bedingungen, also hier immer im Auge des Todes, seine große Liebe finden? Und wie wirkt sich die Angst auf die einzelnen Jugendlichen aus?

Ich war hier wirklich mitten in der Geschichte gefangen, habe mitgefiebert und wurde regelrecht mit gejagt. Trotzdem hatte ich hier nach wie vor das Problem des ersten Bandes: So richtig viel passiert eigentlich nicht.
Es wird ein Gefühl von Action vermittelt und Spannung wird auch erzeugt. Keine Frage. Und doch könnte etwas mehr Handlung stattfinden.
Dennoch bitte auch hier nicht falsch verstehen, ein wirklich gutes Buch, für welches ich 4 Sterne verteilt habe.


Eine wirklich gelungene Fortsetzung des ersten Teils der Trilogie. Man kann dieses Buch sehr gut lesen und merkt gar nicht, wie schnell man über die Seiten fliegt.

Dementsprechend auch hier eine echte Empfehlung.


Euch allen noch einen entspannten Montag abend!

Ich haue mich jetzt ins Bett und kuriere meine beginnende Erkältung. Schließlich wollen wir morgen mit Sanni zu "Mockingjay #2"!!! *freu freu freu*

Ganz liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns