Samstag, 7. November 2015

Rezension. "Wohin du auch gehst" - Leisa Rayven


Bad Romeo & Broken Juliet - Wohin du auch gehst
(Starcrossed #1)
Leisa Rayven
496 Seiten
Fischer Taschenbuch
23. Juli 2015

Klappentext:
Ethan und Cassandra teilen den Traum vom ganz großen Broadway-Erfolg. Doch die Auswahlverfahren für die zu besetzenden Rollen werden für sie immer wieder zu schicksalshaften Begegnungen: Ihre Körper ziehen sich so sehr an, dass die Spannung auf der Bühne nahezu greifbar ist. Hinter den Kulissen herrscht hingegen Krieg. Cassandra ist sich sicher: nie wieder Ethan! Doch jetzt steht er vor ihrer Tür und will für die wahre Liebe kämpfen.

Zwei Häuser waren - gleich an Würdigkeit -



Cassandra ist glücklich mit ihrem Leben. Bis zu dem Moment, als ihre große Liebe Ethan wieder in ihrem Leben auftaucht und genau wie bei deren ersten Begegnung, sollen die beiden erneut das Liebespaar schlechthin spielen. Romeo und Julia. Schlimmer geht es nicht mehr. Doch wie kommt es, dass ausgerechnet er als Theaterpartner vor ihr steht?  Was will er?

Cassandra hat mir als Person sehr gut gefallen. Sie kämpft sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart darum ihr Gesicht zu wahren, doch Ethans Gegenwart hindert sie daran. Sie fühlt sich im Einklang wenn sie bei ihm ist. 

Ethan habe ich noch nicht ganz durchschauen können. In den Kapiteln, die sich um die Vergangenheit drehen, habe ich noch nicht ganz verstehen können, warum er sich so verhält, wie er es tut. Nur in der Vergangenheit ist klar - er will Cassie zurück und dafür tut er alles und er gibt ihr auch alle Zeit der Welt.

Der Zeitwechsel während der Kapitel macht das ganze durchaus interessant, wobei man beim Hörbuch (wie ich es gehört habe) schon mal durcheinander kommen kann. Aber obwohl ich Hörbücher nicht mag, hat mir dieses wirklich sehr gut gefallen. Ich habe es mir eigentlich nur geholt, weil ich der Meinung war, die Zeit während der Hausarbeit könnte man sinnvoller nutzen. Letztendlich war ich so abgelenkt von dem Buch, dass die Hausarbeit liegen geblieben ist. Der Schreibstil der Autorin hat mir überaus gefallen unbd hat mich einige male zum lachen gebracht - zum laut lachen.. während ich alleine in der Wohnung bin. Es war herrlich. Ich finde Umgangssprache in Büchern mit jungen Protagonisten macht die Geschichte viel authentischer. So reden Jugendliche nun einmal. Warum sollte das in Büchern nicht so sein.

Dieses Buch ist für mich vergleichbar mir "Kirschroter Sommer" und danach habe ich wirklich sehr lange gesucht. Eine absolute Leseempfehlung von mir!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns