Samstag, 16. Januar 2016

KurzRezi: "Temperence Brennan 17.5: Wasser des Todes" von Kathy Reichs



Einfach mal rauskommen wollte Forensikerin Tempe Brennan, und buchte kurz entschlossen einen Trip nach Florida. Als sie moskitoumschwirrt in der Bruthitze der Everglades steht, bereut sie diesen Last-Minute-Einfall.


In den Sümpfen eines Nationalparks werden in rascher Folge die Teile einer weiblichen Leiche gefunden. Sie werden Kiley James zugeordnet, einer jungen Frau, die offenbar brutal ermordet und mit einer Kettensäge zerteilt wurde. Mittelfußknochen tauchen im Magen einer Schlange auf, ein Teil des Torsos wurde Beute eines Alligators. Die Behörden vor Ort ziehen Tempe zu Rate, um dieses grauenhafte Puzzle vervollständigen zu können. Kiley James machte als erfolgreiche Hobbyjägerin von sich reden, die dabei half, die außer Kontrolle geratene Population von Tigerpythons in den Sümpfen einzudämmen. Geht ihr Tod also auf das Konto neidischer Konkurrenten? Oder war es Kileys Kampf gegen Wilderer, der sie das Leben kostete? Als Tempe ihre Ermittlungen in den Everglades aufnimmt, ahnt sie nicht, dass sich in den Sümpfen von Florida etwas versteckt, das noch gefährlicher ist als die beeindruckende Zahl zähne- und klauenbewehrter Raubtiere …

Mich hat das Erscheinen dieses kleinen "ebook only" ziemlich überrascht. Aber das tun diese kleinen Kurzgeschichten irgendwie fast immer.
Jedenfalls habe ich mich nach dem ersten Buch diesen Jahres ("Wer die Nachtigall stört") ziemlich geärgert, dass mein Jahreseinstieg mich nicht so von den Socken gehauen hat und da kam mir die Kurzgeschichte von Kathy Reichs doch sehr gelegen, denn da wurde ich bisher noch nie enttäuscht!
Also hab ich die paar Seiten mal fix gelesen ;)

Tempe möchte mal ein bisschen raus. Ein bisschen Urlaub machen. Ja... Genau...

Mit dem Urlaub das klappt erst einmal nicht, aber dafür hat der Leser ordentlich Spannung und Action. Passt also gut. Viele Seiten hat es auch nicht, also bin ich da einmal schnell durchgerutscht. Das Schlafpensum hat ein bisschen gelitten, aber man sollte eben kein Buch von Kathy Reichs mit dem Vorsatz "nur ein paar Seiten" beginnen, wenn es sowieso schon fast Schlafenszeit ist.

Langer Rede kurzer Sinn: ein fantastisches Amuse-Gueule für den 18. Teil der Temperence Brennan Reihe, welcher am 11.01.2016 erschienen ist. Und ich habe es definitiv genossen!

 

Ist irgendwer von euch auch so ein Kathy Reichs-Fan wie ich? Ich habe den neuen Thriller auch schon verschlungen. Die Rezi dazu gibt es morgen. Und jetzt heißt es wieder: warten auf den nächsten Teil...


Ich wünsche euch allen eine gute Nacht!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns