Montag, 28. März 2016

[Kennt ihr schon...] Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt?


Heute kommen wir mal zu einem skandinavischen Autoren-Duo, deren Thriller sich großer Beliebtheit erfreuen:

Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt



Michael Hjorth arbeitete als Drehbuchautor und Produzent im schwedischen Fernsehen.

Auch Hans Rosenfeldt ist ein schwedischer Drehbuchautor. Außerdem ist er in Schweden als Moderator und Schauspieler bekannt.

Zusammen als Duo schreiben sie an den Romanen über den Polizeipsychologen Sebastian Bergmann und sind damit sehr erfolgreich.
Die ersten beiden Bücher wurden bereits mit Rolf Lassgård in der Hauptrolle verfilmt.


Die Sebastian Bergmann-Reihe:

#01: Der Mann, der kein Mörder war

In einem Waldstück bei Västerås wird die Leiche eines Jungen entdeckt – brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen. Roger war Schüler eines Elitegymnasiums, ein sensibler Junge.

Die Polizei vor Ort ist überfordert, und so reist Kommissar Höglund mit seinem Team aus Stockholm in die Provinz. Dort trifft er überraschend einen alten Bekannten: Sebastian Bergman, ein brillanter Kriminalpsychologe und berüchtigter Kotzbrocken. Er bietet Höglund seine Hilfe an. Das Team ist wenig begeistert, doch schon bald wird der hochintelligente Bergman unverzichtbar. Denn in Västerås gibt es mehr als eine zerstörte Seele ...



#02: Die Frauen, die er kannte

Wieder wurde in Stockholm eine Frau ermordet, sie ist bereits das dritte Opfer. Die Handschrift der Taten deutet auf einen berüchtigten Serienmörder: Edward Hinde, manipulativ, grausam, hochintelligent. Doch Hinde sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt.

Daher holt Kommissar Höglund jenen Mann ins Team, der Hinde einst hinter Gitter brachte – Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Für den Kommissar und sein Team ist der arrogante Einzelgänger eine Zumutung, für Bergman der Fall ein Albtraum: Denn der Name des vierten Opfers ist ihm nicht unbekannt.


#03: Die Toten, die niemand vermisst

In den Bergen von Jämtland stürzt eine Wanderin ab. Sie überlebt. Jemand anderes hatte dafür weniger Glück: Aus der Erde vor ihr ragen die Knochen einer Hand. Die Polizei vor Ort birgt sechs Leichen, darunter die zweier Kinder. Alle per Kopfschuss getötet.

Stockholm wird um Verstärkung gebeten, und Kommissar Höglund reist mit großem Tross in die Provinz. Doch die Ermittlungen stehen unter keinem guten Stern. Den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman plagen private Probleme, Spannungen belasten das ganze Team. Und auch der Fall entpuppt sich als kompliziert. Die Identität der Toten gibt Rätsel auf, niemand vermisst sie.

Als Höglund und Bergman endlich auf eine brauchbare Spur stoßen, schaltet sich der schwedische Geheimdienst ein...


#04: Das Mädchen, das verstummte

Die Bewohner von Torsby stehen unter Schock: Die Familie Carlsten wurde ermordet. Erschossen, im eigenen Haus. Kommissar Höglund und seine Kollegen von der Reichsmordkommission finden bald heraus, dass es eine Zeugin gegeben haben muss: Nicole, die zehnjährige Nichte der Carlstens. Ihre Fußabdrücke führen in den Wald. Und ihre Überlebenschancen schwinden stündlich.
Den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman berührt der Fall, Nicole erinnert ihn an seine eigene Tochter. Die jetzt im gleichen Alter wäre. Die er nicht retten konnte. Bergman setzt alles daran, das Mädchen zu finden. Doch Nicole wechselt ihre Verstecke planvoll, getrieben von Todesangst. Denn jemand will um jeden Preis verhindern, dass Nicole erzählt, was sie gesehen hat.


#05: Die Menschen, die es nicht verdienen

Gerade noch hatte Mirre den Erfolg vor Augen, jetzt ist der Star einer Dokusoap tot. Hingerichtet, mit einem Bolzenschuss in den Kopf. Seine Leiche findet man in einem Klassenzimmer, an einen Stuhl gefesselt, einen Fragebogen auf den Rücken geheftet. Mirres Leistung: mangelhaft. Er hat nicht bestanden. Und sein Tod ist nur der Anfang.

Während Kommissar Höglund und sein Team von der Reichsmordkommission nach Spuren in Mirres Umfeld suchen, stößt Kriminalpsychologe Sebastian Bergman auf eine andere Fährte. Jemand spottet über die fehlende Bildung von Menschen, die im Rampenlicht stehen. Die Vorbildfunktion haben sollten, aber keine Vorbilder sind. Die ihren Erfolg nicht verdienen.
Sebastian will den Mörder aus der Reserve locken und ihn mit seinen eigenen Mitteln schlagen. Ein tödlicher Fehler...


 Die Verfilmungen der ersten beiden Bücher sind übrigens auch als DVDs erhältlich:



http://www.amazon.de/Sebastian-Bergman-Spuren-Todes-DVDs/dp/B00EPAB7Z8/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1459188442&sr=8-3&keywords=sebastian+bergmann



Die ersten beiden Bücher haben wir ja schon gelesen und auch rezensiert. Die folgenden Bände werden wir auf jeden Fall noch lesen, denn Sebastian fetzt irgendwie und die Fälle sind auch total spannend!


Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend!

Ganz liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns