Mittwoch, 9. März 2016

[Kennt ihr schon...] Stieg Larsson?




Heute geht es in unserem Thrillermärz um einen viel diskutierten, hochgelobten und postum geehrten schwedischen Autor, der leider und Gott sei Dank von all dem nichts mehr mitbekommen hat.

Stieg Larsson
(Karl Stig-Erland Larsson)

@ New York Times

Karl Stig-Erland Larsson (* 15. August 1954 in Skelleftehamn, Västerbottens län; † 9. November 2004 in Stockholm) war ein schwedischer Journalist und Schriftsteller. International bekannt wurde er als Herausgeber des antirassistischen Magazins Expo und vor allem durch seine drei Kriminalromane („Millennium-Trilogie“), die erst posthum veröffentlicht wurden.

(Quelle: Wikipedia)

Stieg Larsson hat mit seiner Trilogie, mit seinen Protagonisten ein Meisterwek geschaffen. Leider folgten auf seinen Tod Erbstreitigkeiten zwischen seiner Lebensgefährtin, die nicht erben durfte, weil die beiden nicht verheiratet waren, aber darauf pfiff und seinem Vater und Bruder, den rechtmäßigen Erben. Doch so viel Kontroverse auch entstehen. Seine Werke bleiben erhalten und brachten ihm posthum einiges ein.



Die ersten Manuskripte für die Trilogie, welche "Männer, die Frauen hassen" heißen sollte, gab er in einem kleinen Verlag in zwei Ordnern verpackt in eine Plastiktüte ab - wenige Monate vor seinem Tod. Welcher Hype darum entstehen sollte ahnte zu der Zeit noch niemand.



#1 Verblendung

Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden.
In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.


#2 Verdammnis

Mikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten Fall von Mädchenhandel, die Hintermänner bekleiden höchste Regierungsämter. Als sein Informant tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Blomkvists Partnerin Lisbeth Salander. Eine mörderische Hetzjagd beginnt. Der neue große Roman des preisgekrönten Bestsellerautors Stieg Larsson.

Ein ehrgeiziger junger Journalist bietet Mikael Blomkvist für sein Magazin „Millennium“ eine Story an, die skandalöser nicht sein könnte. Amts- und Würdenträger der schwedischen Gesellschaft vergehen sich an jungen russischen Frauen, die gewaltsam ins Land geschafft und zur Prostitution gezwungen werden. Als sich Lisbeth Salander in die Recherchen einschaltet, stößt sie auf ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman, ihr ehemaliger Betreuer, scheint in den Mädchenhandel involviert zu sein. Wenig später werden der Journalist und Nils Bjurman tot aufgefunden. Die Tatwaffe trägt Lisbeths Fingerabdrücke. Sie wird an den Pranger gestellt und flüchtet. Nur Mikael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Seine Nachforschungen führen in Lisbeths Vergangenheit. Eine Vergangenheit, die ihn bald das Fürchten lehrt.

#3 Vergebung

Die Ermittlerin Lisbeth Salander steht unter Mordverdacht. Ihr Partner Mikael Blomkvist schwört, ihre Unschuld zu beweisen. Er weiß, dass es um Salanders Leben geht. Als seine Ermittlungen die schwedische Regierung in ihren Grundfesten zu erschüttern drohen, setzt er alles auf eine Karte. Nach „Verblendung“ und „Verdammnis“ der grandiose Höhepunkt der Trilogie um das Ermittlerduo Blomkvist und Salander.

Mit einer Kugel im Kopf wird Lisbeth Salander in die Notaufnahme eingeliefert. Sie hat den Kampf gegen Alexander Zalatschenko, berüchtigter Drahtzieher mafiöser Machenschaften, ein weiteres Mal knapp überlebt. Aber wird sie gegen den schwedischen Geheimdienst bestehen können, der alle Kräfte mobilisiert, um sie ein für alle Mal mundtot zu machen? Zu groß ist die Gefahr, dass sie die Verbindung zwischen Zalatschenko und der schwedischen Regierung aufdeckt. Unterdessen arbeitet Mikael Blomkvist unter Hochdruck daran, Salanders Unschuld zu beweisen. Es fehlen nur noch wenige Details, und er wird das Komplott gegen Salander aufdecken. Auch als seine Ermittlungen von höchster Stelle massiv behindert werden, führt Blomkvist seine Arbeit unbeirrt fort. Er weiß genau, dass er nur noch diese eine Chance hat, um Lisbeth Salander zu retten.

Erst Lisbeth Salander macht den Unterschied zu Mankell, Nesbjö und den anderen skandinavischen Könnern. Sie ist die mythische Figur, die das politisch korrekte Grundmuster sprengt. Sie trägt das Larsson-Imperium. Sie ist der Garant für die Geldmaschine, zu der die Millenium-Trilogie geworden ist.
(spiegel.de - Gerhard Spörl)

Lisbeth Salander ist eben einfach einzigartig. Und nach diesen drei Werken kommen wir zum wohl größten Kriterium im ganzen Thema - die Veröffentlichung des viertel Teils "Verschwörung" von David Lagercrantz. Viel wurde gemunkelt um ein begonnenes Manuskript auf  Larssons Rechner, doch wie jetzt gesagt wird, scheint das nicht Vorlage für Lagercrantz gewesen zu sein. Er bedient sich an einem Schlupfloch, denn eigentlich ist die Geschichte um Salander und Blomkvist gut abgeschlossen. Meint man, wenn man Teil 4 nicht gelesen hat. Das Schlupfloch heißt Camilla. Lisbeths Zwillingsschwester, die bei Larsson nur angeschnitten wird.


#4 Verschwörung

Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist haben Millionen Leser begeistert. Weltweit erstürmte die Millennium-Trilogie die Bestsellerlisten und sprengte mit mehr als 80 Millionen verkauften Exemplaren alle Dimensionen. Ein Welterfolg, der seinesgleichen sucht. Nun geht die Geschichte weiter.

Mikael Blomkvist steht vor einer Entscheidung. Böse Zungen behaupten, er sei nicht länger der Journalist, der er einst war. Lisbeth Salander hingegen ist aktiv wie eh und je. Die Wege kreuzen sich, als Frans Balder, einer der weiltweit führenden Experten für künstliche Intelligenz, ermordet wird. Kurz vor seinem Tod hatte er Mikael Blomkvist brisante Informationen versprochen. Als Blomkvist erfährt, dass Balder auch in Kontakt zu Lisbeth Salander stand, nimmt er die Recherche auf. Die Spur führt zu einem US-amerikanischen Softwarekonzern, der mit der NSA verknüpft ist. Mikael Blomkvist wittert seine Chance, die Enthüllungsstory zu schreiben, die er so dringend braucht. Doch wie immer verfolgt Lisbeth Salander ihre ganz eigene Agenda.

Ob man dieses Buch als Larsson Fan lesen muss oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wie ich dazu stehe, könnt ihr hier erfahren.

Die Filmrechte an den Büchern wurden mittlerweile zwei mal verkauft. An Schweden zuerst und später auch an Hollywood. Ich bekenne mich als riesen Fan der schwedischen Version und als Gegner der Hollywood Version, auch wenn ich die nicht einmal gesehen habe. 

Für Schweden: Michael Nyqvist & Noomi Rapace

Für Hollywood: Rooney Mara & Daniel Craig
Noomi Rapace ist für mich einfach die authentischere Lisbeth Salander, auch wenn diese leider im Gegensatz zu Mara nicht für den Oscar nominiert wurde. Ein wirklich verschätztes Talent. Und Daniel Craig kann ich sowieso nicht leiden. Vielleicht bin ich in der Sache auch voreingenommen, aber ich habe wirklich nicht das Bedürfnis mir die Version mit den "Stars" anzusehen. Ich bleibe bei meinem Goldschatz. 

Schade das Stieg Larsson seinen Ruhm nicht mehr mitbekommt. Und Gott sei Dank bekommt er dieses Zwist um seine Person dadurch auch nicht mit. 

Für jeden Krimi und Thriller Fan ist dieser Autor ein absolutes Muss!

Liebe Grüße




 

Kommentare:

  1. Hey :)

    Also, ich hab beide Verfilmungen gesehen und ich hab mir von der US-Version auch nicht besonders viel erwartet (Kommt ja meistens nix Gutes dabei heraus, wenn die Amis einen europäischen Film neuauflegen). Und das Interessante war, dass ich ihn wider Erwarten doch mochte. Auch wenn Craig kein besonders guter Mikael ist, gefiel mir Mara in der Rolle von Lisbeth schon. Solltest du also irgendwo mal über den Film "stolpern", kann ich ihn schon empfehlen :).

    An die Bücher kommen ja beide nicht unbedingt heran, aber das habe ich jetzt bewusst außen vor gelassen. Kennst du eigentlich die Hörbücher mit Dietmar Bär?

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ascari,

      bisher kann ich es mir wirklich noch nicht vorstellen, aber wer weiß was passiert, wenn ich den Film mal im TV entdecke. :)

      Ich finde allerdings schon das die schwedische Version gut mit dem Buch mithalten kann. So gut wie es eben geht.


      Die Hörbücher sind wohl das einzige, was ich aus der Reihe nicht kenne. Ich bin nämlich generell kein Hörbuch Fan, vor allem nicht, wenn es um sowas großes geht, wo ich doch mal schnell Namen und Orte verwechsle. :D

      Liebe Grüße
      Sanni

      Löschen
  2. Huhu!

    Die ersten drei Teile habe ich gelesen und geliebt, an den vierten habe ich mich noch nicht rangetraut... Ich weiß immer noch nicht, ob ich ihn lesen will.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns