Samstag, 28. Mai 2016

[BuddyRead] "Unser Himmel in tausend Farben" von Amy Harmon



Georgia kennt Moses‘ Geschichte. Sie weiß, dass er als Baby von seiner Mutter im Waschsalon ausgesetzt wurde und keiner seiner Verwandten ihn haben wollte. Es heißt, er habe Halluzinationen und mache nur Ärger. Als Moses zu seiner Großmutter in das Haus neben Georgias Familie zieht, warnen ihre Eltern sie vor dem geheimnisvollen Jungen, um den sich so viele Gerüchte ranken. Doch Georgia ist siebzehn und kann Moses nicht ignorieren, selbst wenn sie es noch so sehr versucht. Er ist anders, aufregend und wunderschön. Noch nie hat ein Mann solche Gefühle in ihr hervorgerufen. Obwohl Georgia spürt, dass sie mit dem Feuer spielt, lässt sie sich auf Moses ein. Doch dann geschieht etwas, das niemand hätte vorhersagen können. Etwas, das alles verändert. Und Georgia muss erkennen, dass sie die falsche Entscheidung getroffen hat …

Welche Erwartungen hattest du?

R: Wenn es um Bücher von Amy Harmon geht, habe ich mittlerweile sowieso recht hohe Erwartungen. Und da Sanni das Buch schon vor mir gelesen hat und sie sehr begeistert war, hat das meine hohe Erwartungshaltung noch etwas gefestigt.

S: Eine ziemlich spannende Geschichte habe ich erwartet, denn das verspricht mir der Klappentext. Jedes Buch von Amy Harmon ist ein neues Abenteuer.

Welcher Charakter ist dir am sympathischsten und warum?

R: Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Georgia ist auf jeden Fall eine der Sympathieträgerinnen. Sie ist so positiv und versucht immer, das Gute in den Menschen zu sehen. Aber auch Moses ist mir sehr sympathisch, auch wenn er sich sehr abschottet. Am Ende des Buches wird ja aber auch erklärt, warum er das tut. Und dann ist da noch Tagg, welchen ich sehr witzig fand...

S: Naja schon Georgia. Moses hat sich in meinen Augen zu sehr abgeschottet obwohl das natürlich auch verständlich war. Georgia war aber immer an Moses´ Seite und hat in ihm immer das Gute gesehen.

Glaubst du an Übernatürliches?

R: Ich liebe Supernatural. Ich liebe Marvel etc. Alles nicht so richtig natürlich.^^ Ob ich wirklich an Übernatürliches glaube, kann ich nicht so richtig sagen, aber ich bin der Idee von "mehr" nicht abgeneigt.

S: Prinzipiell ja eigentlich nicht. Wenn ich so für mich alleine darüber nachdenke, ist da einfach nichts. Wenn ich aber z.B. Dokus schaue, die mir dann irgendwelche Beweise bringen, wird mir doch ziemlich mulmig. :D Ich kann dann bei sowas nicht rational bleiben.

Der schönste Moment im Buch?

R: Eli. Immer wieder Eli.

S: Als Moses begreift, wer ihm da erneut gegenübersteht und die Zeit, die er dann mit ihm verbringt. Ich kann das nicht näher erläutern ohne zu spoilern aber die Phase war doch die schönste.

Wurden deine Erwartungen erfüllt?

R: Meine erwartungen wurden komplett erfüllt! Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Amy Harmon!

S: Ja mal wieder. Und nach jedem Buch der Autorin denke ich mir "Jetzt hast du ein neues Lieblingsbuch".. und dann kommt das nächste von ihr und ich denke wieder das selbe. Schlimm, das sie so gut schreibt. :D




Ich hatte und habe in letzter Zeit nicht mehr so viel Zeit zum Lesen und ich muss wirklich sagen, das hat mich gerade ziemlich angestunken. Denn das Buch war wieder hammergenial! Und wenn man dann müde ist und einfach nicht lesen kann, obwohl man doch so gern möchte... Qualvoll! Aber jetzt habe ich es geschafft und ich habe vorhin zu Sanni gesagt, ich bin emotional völlig fertig. Das Buch birgt so wahnsinnig viel Liebe und Harmonie und auf der anderen Seite auch so viel Trauer und teilweise Wut.
Schlimm bei Amy Harmon ist ja schon immer der Prolog. Sie haut einem da einfach Dinge an den Kopf, von denen man noch gar nichts weiß und die erst in der Zukunft passieren werden und dann ist man schon fix und fertig, bevor man überhaupt richtig mit dem Buch begonnen hat. Und die ganze Zeit hat man das natürlich im Hinterkopf und hofft, dass man mit seinen Vermutungen, die man im Leseverlauf anstellt, nicht richtig liegt, dass noch alles ganz anders kommt. Das macht mich jedesmal ganz kirre. Aber jedes Buch von Amy Harmon war für mich bisher ein tolles Erlebnis und "Unser Himmel in tausend Farben" ist da ganz vorn mit dabei! Absolutes Suchtpotential!





Mit "Unser Himmel in tausend Farben" hat Amy Harmon wieder ein Meisterwerk geschaffen (in meinen Augen). Wieder wurde ich mit dem Buch mitgerissen und das fing schon im Prolog an. Der ist bereits so schonungslos geschrieben, das man einfach weiter lesen muss. Georgia und Moses waren wieder so starke Charaktere. Gerade Moses war natürlich wieder sehr speziell. Man freut sich und man leidet mit ihnen mit. Auch dieses Buch war wieder ein absoluter Pageturner. Ich kann nur jedesmal erneut dazu raten: Lest die Bücher der Autorin!




Lest unbedingt die Bücher von Amy Harmon! Unbedingt!! <3

Liebste Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns