Sonntag, 29. Mai 2016

[Kurzrezension) "Die Armee der Königin" von Marissa Meyer


Eine Erzählung aus der Welt der Luna-Chroniken!
Unbemerkt von den Menschen erschafft die Königin von Luna eine schlagkräftige Armee. Die Kämpfer: von Thaumaturgen erschaffene Mischwesen, teils Wolf, teils Mensch. Doch einer von ihnen will sich der Rangordnung im Rudel nicht unterwerfen: Ze'ev Kesley kämpft sich an die Spitze, wird zu Alpha - und gibt sich schließlich bei seinem Einsatz auf der Erde einen neuen Namen: Wolf.
Ein Spin-Off zum zweiten Band der Luna-Chroniken, "Wie Blut so rot".
(Quelle

Mit dieser Kurzgeschichte stimmt uns Marissa Meyer auf Band zwei der Luna-Chroniken ein.
Wie wir aus Band eins schon wissen, möchte die Königin von Luna die Erde unter ihre Herrschaft bringen und dazu erschafft sie sich eine Armee aus genmanipulierten Wesen, die teils Mensch, teils Polarwolf sind.
Das gelingt ihr auch recht gut und die meisten Wesen unterwerfen sich ihr auch vollständig, aber es gibt ja immer diese berühmten Ausnahmen. Hier ist das Ze'ev.
Die Kurzgeschichte wird aus seiner Sicht erzählt und man bemerkt schon sehr schnell, dass er sich in seiner Rolle nicht wohlfühlt.
Viel mehr kann ich dazu nicht verraten, nur dass die Novelle ein guter Vorgeschmack auf "Wie Blut so rot" ist, denn dort tritt die Armee von Luna in Aktion.
Marissa-Meyer-mäßig gut geschrieben und macht definitv Lust auf mehr!


Also Leute: vergesst beim Reihen lesen nicht, mal nachzusehen, ob es auch Novellen dazu gibt! Diese sind oft eine wunderbare Bereicherung!

Habt einen schönen Sonntag!

Liebste Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns