Montag, 27. Juni 2016

[Rezesnion] "Rosmarinträume" von Katrin Tempel


Der Duft von Rosmarin und eine Liebe, die ewig währt.

Seit die junge Journalistin Anne über den Fund zweier ineinander verschlungener Skelette berichtet hat, wird sie von schrecklichen Albträumen geplagt. Die Geschichte der Liebenden lässt sie nicht los, und so geht sie den wenigen Hinweisen nach, die sie finden kann. Unterstützt wird sie dabei von dem Archäologen Lukas, den der spektakuläre Fund ebenfalls fasziniert. Bald stoßen sie gemeinsam auf die tragische Geschichte zweier Liebender am Ende des 17. Jahrhunderts, die einander nie vergessen konnten und noch im Tod aneinander festhielten.
(Quelle

Und da haben wir schon wieder so ein wunderbar faszinierendes Buch!

Ich fand den Klappentext von "Rosmarinträume" sehr ansprechend und deswegen musste ich es einfach haben! Und dann lag es länger als geplant auf meinem SuB und schrie und schrie, weil es unedingt gelesen werden wollte.
Jetzt endlich war es so weit und ich muss euch sagen: Das Buch hat meine Erwartungen übertroffen!

Dabei muss man bedenken, dass die Handlung des Buches eigentlich gar nicht sooo viel hergibt. Alltag eher, wenn man es genau betrachtet. Und dennoch ist der Schreibstil irgendwie unglaublich mitreißend.

Seit Anne über den Fund der zwei Skelette berichtet hat, wird sie von Alpträumen geplagt und kann vor Müdigkeit kaum noch aus den Augen schauen. Dazu kommt der neue Volontär in der Redaktion. Er scheint recht nett zu sein, aber welche Hintergedanken hat er möglicherweise? Der Geschichtsprofessor ist auch sehr sympathisch. Bestimmt ein mensch, den man näher kennenlernen möchte. Außerdem gibt es da noch den Therapeuten und seinen Bruder... Klingt nach ordentlich Trubel, oder?!

Am spannendsten sind allerdings Annes Alpträume. Warum taucht in diesen immer wieder Annes eigener Name auf? Und was möchte ihr Unterbewusstsein ihr mit diesen geschichtlichen Rückblenden sagen?

Das müsst ihr schon selbst herausfinden!

Beim Lesen von "Rosmarinträume" musste ich überrascht feststellen, dass das neueste Buch von Katrin Tempel noch besser ist, als ich es erwartet hatte. Wir haben es hauptsächlich mit Alltagssituationen zu tun, die durch die Alpträume ordentlich mit Geschichte und Spannung gewürzt werden.
Ich war oft überrascht, wieviel Zeit eigentlich schon wieder vergangen war und wieviele Seiten ich schon wieder gelesen hatte. Ich bin völlig in die Geschichte eingetaucht.



"Nur" vier Sterne für dieses Buch, weil es zum einen zwar wirklich wunderbar ist, zum anderen aber vorhersehbar.

Von mir aber auf jeden Fall eine Empfehlung wert! :)




1 Kommentar:


  1. Danke für den Tipp. Ein absolut tolles Buch. Von Anfang bis zum Ende spannend. Sehr empfehlenswert.LG

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns