Mittwoch, 27. Juli 2016

[Rezension] "Barfuß durch den Regen" von Roxanne St. Claire


Ein Medienskandal bedroht die Karriere von Jocelyn Bloom, und sie muss vorübergehend von der Bildfläche verschwinden. Als sie in ihre Heimat Barefoot Bay zurückkehrt, werden nicht nur alte Erinnerungen wach. Sie trifft außerdem ihren einstigen Geliebten Will Palmer wieder. Und er weckt Gefühle in ihr, die sie längst vergessen glaubte ...

Teil 2 der Barefoot Bay handelt von der vernünftigsten Freundin der Clique Jocelyn. Sie steckt in einer tiefen Krise und sucht daher Schutz bei ihren Freundinnen in Mimosa Key. Doch nur in den nördlichen Teil, denn tief im Süden lauert ihr schlimmstes Geheimnis. Ihr Vater. Das wissen alle.. Nur warum sie dort nicht mehr hingeht weiß niemand. Und so soll es auch bleiben, wenn es nach ihr geht. Schon während des Aufbaus des Resorts ist Jocelyn William über den Weg gelaufen. Ihrem besten Freund aus Jugendtagen und schon bei diesem ersten Wiedersehen war klar - da steckt mehr dahinter und so ist es. Und diese Liebesgeschichte ist wohl die traurigste und zugleich schönste Liebesgeschichte, die hier in Barefoot Bay stattgefunden hat und stattfinden wird.

Jocelyn ist wie schon gesagt die vernünftigste von allen, so kommt es zumindest rüber und dadurch wirkt sie auch ein bisschen kühl. Wenn man ihr Geheimnis kennt, kann man sie aber sehr gut nachvollziehen.
William ist einfach super. Ein super netter und vernünftiger Kerl. Leider machen es sich die beiden selbst äußerst schwer.


Und wieder haben mich die Freundinnen mit ihren Geschichten mitgerissen. Die Bücher sind einfach wahre Sommerlektüre und sie machen Spaß, weil sie so rührend und schön sind. Ich kann also sagen, das mir Teil 2 sogar noch besser als Teil 1 gefallen hat.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns