Mittwoch, 6. Juli 2016

[Rezension] "Der Geschmack von Salz und Honig" von Hannah Tunnicliffe


Süß wie die Liebe, salzig wie das Meer – so schmeckt das Leben

Wenige Tage vor der Hochzeit stirbt Francescas große Liebe Alex bei einem Unfall. Kurz darauf erfährt sie, dass ihr vermeintlich perfekter Verlobter Geheimnisse vor ihr hatte. Am Boden zerstört, flüchtet sie in eine kleine Holzhütte in den Wäldern von Washington. Hier kann sie den Duft der Pinienbäume und des nahen Ozeans genießen und den Weg zurück ins Leben finden. Dabei helfen ihr ihre Nachbarn, die sie herzlich in ihrer Mitte aufnehmen. Und vor allem Jack, der sich zusammen mit seiner Tochter Huia in Francescas Herz schleicht.

Dieses Buch ist mal wieder in erster Linie eine Cover-Entscheidung. Ich liebe einfach das Motiv! Der Kontrast von den gelben Zitronen und dem blauen Hintergrund, aufgegriffen in den Blaubeeren und der Schale... So schön! <3

Der Titel klang dann auch noch irgendwie interessant... 

Der Klappentext war dann auch noch recht vielversprechend...

Naja... Kurzform: Ich musste das Buch haben :D

Und das Beste daran: Es war auch wirklich schön. 

Ich finde, Hannah Tunnicliffe erzählt diese Geschichte wunderbar einfühlsam. Ich meine, die Handlung setzt direkt bei der Beerdigung von Francescas Verlobtem ein. Also kann man von Anfang an darauf schließen, dass daraus eine Reaktion erfolgen wird.
Und diese ist in der Hinsicht, dass Francesca sich zurückzieht, eigentlich auch völlig klar. Was sie dann aber rund um ihr Versteck erlebt, kann man weniger vorhersehen. Und vor allem ist sie weniger allein, als sie es sich wahrscheinlich gewünscht hatte ;)


Wieder diese Situation, dass man gar nicht so wirklich viel sagen muss. Das Buch liest sich sehr flüssig, weil einfach jede Menge passiert und man doch endlich die Geheimnisse entdecken möchte.
Hannah Tunnicliffe schreibt mit so viel Gefühl und Weisheit. Einfach großartig.

Die Charaktere sind auch durch die Bank sympathisch. Vielleicht bis auf die Mutter des Verstorbenen, obwohl ich auch diese bis zu einem gewissen Grad verstehen kann.

Kleine Abzüge mache ich, weil das Buch zwar etliche Überraschungen bereithält, aber auch ein paar Dinge, die einfach von Anfang an klar sind. 


Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht. Also falls noch jemand eine schöne Urlaubslektüre sucht... ;)



Und jetzt sage ich mal Gute Nacht! 
Der Tag war lang.

Liebe Grüße

1 Kommentar:

  1. Ein ganz tolles Buch. Absolut empfehlenswert. Es ist spannend bis zum Schlus und sehr kurzweilig.

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns