Montag, 18. Juli 2016

[Rezension] "Ein Job für Mrs. Grey" von Emily Bold


Da in der Kanzlei Annas unmittelbare Enttarnung als Telefonsexgöttin durch den F*****-Harald droht, macht sie sich kurzerhand auf die Suche nach einem neuen Job. Aber das entpuppt sich als ziemliche „Mission Impossible“, denn gute Jobs sind ebenso rar wie Millionäre mit Hang zu ausgefallenen Sexspielchen.
Erst als ihr der mysteriöse (und extrem gut aussehende) Tierarzt Gideon Koch ein unmoralisches Angebot macht, scheint sich für Anna das Blatt zu wenden. Doch das Haar in der Suppe lässt nicht lange auf sich warten. Um in ihrem neuen Job zu bestehen, bräuchte sie dringend ein Quantum Trost – oder die Lizenz zum Töten!
Ich hab echt zu lange gewartet, bis ich dieses kleine Werk von Emily Bold gelesen habe, denn es war wieder wirklich unterhaltsam.
Anna hat ja schon in der Vergangenheit so jede Menge Schwachsinn verbockt, aber irgendwie schafft sie es, ihre vorherigen Katastrophen immer wieder zu toppen. Ich meine, wer schafft es denn, bei einem Bürojob zu einem Spion zu werden, der es plötzlich mit großen Raubtieren zu tun hat? Und das innerhalb von ein paar Stunden?
Manchmal weiß ich wirklich nicht, wie Autoren auf ihre Ideen kommen, aber irgendwie ist mir das auch ein wenig egal, solange so urkomische Storys daraus werden!

Ich habe mich wieder herrlich amüsiert und musste das eine oder andere Mal ordentlich lachen. Somit war für mich auch diese Geschichte von Emily Bold ein wunderbarer Zeitvertreib und ich freue mich schon auf neue Verfehlungen aus Annas Leben :D



Liebe Grüße




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns