Montag, 29. August 2016

[Kurzrezension] "Wolkenküsse" von Debbie Macomber


Mark Taylor kam in die gemütliche Küstenstadt Cedar Cove, um seine schmerzhafte Vergangenheit hinter sich zu lassen und noch einmal neu anzufangen. Die letzten Jahre hat er sehr zurückgezogen verbracht, doch als er Jo Marie Rose trifft, steht sein Leben von jetzt auf gleich Kopf.

Die Besitzerin des Rose Habor Inn, einer kleinen Pension, hatte Mark angeheuert, um ihr in Haus und Garten zur Hand zu gehen. Je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto mehr merkt Mark, dass sie ihm immer wichtiger wird – doch langgehegte Geheimnisse stehen zwischen ihnen. Außerdem wollte er sein Herz nie wieder an eine Frau verlieren.

Als sich Mark eines Tages aber das Bein bricht, bleibt ihm nichts anderes übrig, als Jo Marie um Hilfe zu bitten. Und obwohl er versucht, sie auf Abstand zu halten, kann er nicht länger verleugnen, wie sehr er sie inzwischen liebt …

Ich liebe ja die Rose Harbor-Reihe von Debbie Macomber und da war ich natürlich begeistert, dass es eine Kurzgeschichte dazu gibt. Damit konnte ich die Wartezeit auf Band 4 etwas verkürzen ;)

In dieser Kurzgeschichte werden die bisherigen Ereignisse der Reihe noch einmal aus Marks Sicht aufgegriffen. Ist schon ein Phänomen, so eine Männer-Gefühlswelt...

Viel passiert auf den paar Seiten ja nun wirklich nicht, aber sie verdeutlicht für mich wieder einmal, dass Frau Männer einfach nicht verstehen kann. Einfach alle nur unlogisch :D

Um die Wartezeit zu überbrücken, war die Geschichte ganz niedlich, aber eigentlich habe ich mehr erwartet. Deswegen vergebe ich hier 4 Sterne.


Und jetzt habe ich schon Herbstleuchten hier liegen und freue mich schon darauf, es zu lesen! Mal sehen, ob Jo Marie und Mark noch zu einer Lösung ihrer Situation kommen.... ;)


Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns