Sonntag, 11. September 2016

[SommerSonntag] [Rezension] "Fünf am Meer" von Emma Sternberg









Live. Love. Beach.


Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint ...

Schon wieder einmal eine Cover-Entscheidung...
Und weil ich dachte, es würde gut zum Sommer und damit zu unserem Sommersonntag passen - und ich hatte Recht!

Fünf am Meer ist eine wunderbare Sommergeschichte. Wir reisen in die Hamptons und lernen ganz besondere menschen kennen, deren Lebensgeschichten stark miteinander verwoben sind und denen ihr Leben in der alten Pension sehr am herzen liegt.
Natürlich gibt es einige Hürden zu meistern und ist eine geschafft, liegen schon die nächsten Steine im Weg, aber die Bewohner halten zusammen.

Ich habe mich total in die Gegend verliebt. Den Garten stelle ich mir fantastisch vor. So schön wild verwachsen und urig. Ich würde direkt mit in dieses Häuschen am Meer einziehen!

Was wäre ein Sommerbuch ohne Liebesgeschichte? - Diese gibt es natürlich auch mit allen möglichen Facetten.

Frei nach dem Motto Gemeinsam ist man stark leben und agieren die Bewohner der Pension in den Hamptons. Und damit liegen sie völlig richtig! Denn mit ihrer gemeinsamen Geschichte bieten sie uns ein herrliches Lesevergnügen - nicht nur für laue Sommerabende ;)




Nun genießt noch die letzten Sonnenstrahlen - zu schnell werden die Tage schon wieder kürzer!

Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns