Freitag, 23. September 2016

[Rezension] "Ewig und eins" von Adriana Popescu


Die erste große Liebe vergisst man nie ... Sie dachten, ihre Freundschaft wäre für immer. Doch dann kam das Leben. Nach sieben Jahren Funkstille sehen sich Ben, Jasper und Ella auf einem Klassentreffen wieder. Als die Feierlichkeiten zu Ende gehen, beschließen die drei, noch weiter zusammen um die Häuser zu ziehen. Wie damals. Nur für eine Nacht. Doch noch immer sind viele Fragen offen, und je später es wird, desto schneller schlägt Ellas Herz – bis ein paar über die Jahre hinweg gerettete Worte es brechen lassen. Vielleicht für immer.



Ein neues Buch von einer meiner liebsten deutschen Autoren in meinem Besitz? Das musste natürlich (fast) sofort gelesen werden. Und wieder hat mich Adriana Popescu nicht enttäuscht.

Die Geschichte von Ella, Ben & Jasper klang von Anfang an interessant. Sich nach Jahren bei einem Klassentreffen wiedersehen ist einfach spannend (zumal ich das bald selber vor mir habe). Wenn es dann auch noch die besten Freunde sind, die man wieder trifft kann es doch prinzipiell nur schön werden. Wäre nicht einer davon auch noch der Ex. 

Ella steht nun also dort und weiß einfach nichts mit sich anzufangen und dann kommt der große Auftritt von Ben & Jasper. Jasper mochte ich sofort. Er ähnelt mir selbst ein bisschen und das macht ihn von vornherein sympathisch. :D Er ist einfach eine coole Sau, der immer für einen Spaß gut ist, aber natürlich auch seine ernsten Seiten hat. Und Ben ist auch ein toller Typ. Er gibt sich Erwachsener als die anderen beiden, macht aber ebenso jeden Spaß mit.

Als die drei sich vor 7 Jahren Tschüss gesagt haben, ist Ella nach New York gegangen um dort ihren Traum vom Tanzen zu leben. Weil sie direkt nach den Zeugnissen gehen musste, blieb keine Zeit mehr für die Nacht ihres Lebens. Die Nacht, die bei den dreien für immer in Erinnerung bleiben sollte. Und genau deswegen holen sie das beim Klassentreffen nach. Dabei erleben sie die lustigsten und denkwürdigsten Sachen, arbeiten dabei ihre Vergangenheit auf und lernen sich neu kennen.

Diese drei sind der Inbegriff von perfekter Freundschaft. Die Jungs kümmern sich so rührend um ihre Ella. Es gibt kein Konkurrenzdenken und auch wenn 7 Jahre Funkstille war, ist es, als wären sie nie getrennt gewesen. Jeder sollte solche Freunde haben und schon allein wegen dieser Freundschaft lohnt es sich das Buch zu lesen.

Nebenbei bemerkt: Die Liebeserklärung auf der Bühne - Awwwww. ♥



Ein wunder, wunder, wunderbares Buch über Freundschaft und die Liebe. Mehr kann ich gar nicht wirklich dazu sagen. Alle drei Protagonisten sind toll. Ich mochte all ihre Geschichten, doch am liebsten mochte ich Jasper. Lest es einfach, ihr werdet es nicht bereuen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns