Samstag, 22. Oktober 2016

[Rezension] "So geht Liebe" von Katie Cotugno



Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …


Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal als Vorab-Rezensionsexemplar angeboten und weil die Story wirklich gut klang, quasi genau nach meinem Geschmack war, habe ich das Angebot dankend angenommen. Leider habe ich es dann doch nicht zeitnah hinbekommen und als ich es endlich begonnen habe, hing ich in einer Leseflaute fest. Mehr als 3 Wochen habe ich letztendlich an der Geschichte gelesen. Das lag nicht unbedingt an der Geschichte selbst, aber sie konnte mich eben doch nie so fesseln, das ich die Leseflaute dadurch überwinden konnte. Dabei beginnt die Geschichte von Reena und  Sawyer wirklich vielversprechend. Ihre Liebe steht unter keinem guten Stern und beginnt sogar äußerst dramatisch. Wie es der Klappentext ja schon sagt, zerbricht die Liebe und zurück bleibt eine schwangere Reena. ab da passiert aber auch schon gar nicht mehr so viel. Sawyer kommt wieder und die beiden kämpfen sich durch den Alltag.

Das Buch ist in Gegenwarts- und Vergangenheitskapitel eingeteilt und so erlebt man parallel beides. Bis zum Schluss fragt man sich, was denn damals eigentlich nun genau passiert ist zwischen den beiden und das hält die Spannung dann doch ein bisschen aufrecht.


"So geht Liebe" ist eine recht schöne Liebesgeschichte ohne viel Tamtam. Wenn man nicht zu viel erwartet kann einen das Buch wohl auch gut unterhalten.  Nach 3 Wochen an dem Buch war ich dann doch enttäuscht vom Gesamtwerk, aber wenn man nicht in einer Leseflaute steckt ist man damit ja auch schneller durch. :D


1 Kommentar:

  1. Schade, dass es dich nicht ganz umgehauen hat, in Leseflauten sind aber alle Bücher irgendwie schwer zu meistern :D
    Ich habe das Buch ganz neu auf meinem SuB, mal sehen, wie es mir gefallen wird, ich erwarte einfach nicht zu viel. :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns