Sonntag, 20. November 2016

[Rezension] "Die Kirschvilla" von Hanna Caspian

Isabell und ihre Großmutter Pauline treten ein Erbe in Köln an – Paulines Geburtshaus. Doch die alte Villa am Rheinufer birgt dunkle Geheimnisse. Bald sieht sich Isabell mit der Frage konfrontiert, ob ihr Liebesglück mit den Geheimnissen ihrer Familie zusammenhängt. Denn ausgerechnet Julius, Isabells neue Liebe, scheint tief in die schmerzliche Familientragödie verstrickt. Doch schließlich geben zwei Tagebücher aus den 1920er-Jahren, die die Zeit überdauert haben, Auskunft über die schockierenden Geschehnisse am Rheinufer – und über Wahrheiten, die niemand gerne über seine Familie erfährt.
(Quelle)

Die Kirschvilla von Hanna Caspian war wieder so ein Buch, auf das ich mich wirklich sehr gefreut habe, da ich diese Geschichten, die halb in der Gegenwart und halb in der Vergangenheit spielen wirklich sehr mag.

In diesem Buch geht es wieder um eine Familiengeschichte, die so einige Geheimnisse in sich birgt. Als es zu einer Erbschaft kommt, tauchen plötzlich immer mehr Fragen auf, auf welche es keine Antworten zu geben scheint. Erst nach und nach kommen Puzzleteile der Vergangenheit ans Tageslicht und diese Geheimnisse sind wirklich nicht ohne.

Natürlich gibt es nebenher auch wieder eine Liebesgeschichte, die sich erst nur sehr zögerlich entwickelt und der zusätzlich auch noch ein paar Steine in den Weg gelegt werden. Aber so ein paar Hindernisse steigern ja schließlich auch die Spannung.

Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen. Die Menschen, die Geheimnisse, die alte Villa... Das Ambiente passt einfach! Hanna Caspian hat es wirklich geschafft, die Bilder direkt in meine Vorstellung zu malen und so stand ich zusammen mit Isabell unter dem Kirschbaum und habe dessen Blütenduft gerochen.

Ich freue mich so sehr, dass ich dieses Buch gelesen habe, denn es war wahnsinnig gut!

Da ich schon einige Bücher dieser Art gelesen habe, waren meine Erwartungen an das Geschehen natürlich dementsprechend hoch angesetzt und ich kann ehrlichen Herzens sagen, dass ich dieses Buch wirklich liebe!

Die Geschichte ist lebendig und mitreißend und ich konnte das Buch nur aus Pflichtbewusstsein aus der Hand legen, ansonsten hätte ich es wohl am Stück durchgelesen.

Deswegen gibt es von mir eine klare Leseempfehlung!


Habt ihr Die Kirschvilla schon gelesen?
Wenn ja: wie hat sie euch gefallen?
Wenn nein: unbedingt lesen! ;)


Und damit wünsche ich euch noch einen entspannten Sonntag.

Liebste Grüße


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns