Donnerstag, 30. Juni 2016

[Rezension] "Nele & Paul" von Michel Birbaek


Nele und Paul lieben sich. Schon immer. Zusammen aufgewachsen und alles zusammen entdeckt: das Dorf, das Leben, die Liebe. Für Paul könnte es immer so weitergehen, doch Nele will irgendwann mehr. Raus aus dem ländlichen Mief, in die große weite Welt. Paul muss sich entscheiden - und bleibt auf dem Dorf bei seiner behinderten Mutter. Neun Jahre später ist Nele plötzlich wieder da, der Traum von der großen Karriere geplatzt. Sie will nur ein paar Tage bleiben, um ihr Elternhaus aufzulösen und dann irgendwo neu anzufangen. Doch Paul hat seine Lektion gelernt. Ein zweites Mal wird er seine große Liebe nicht gehen lassen. Aber Nele ist nicht mehr das Mädchen von damals. Irgendetwas hat sie verändert. Paul würde alles geben, um sie wieder glücklich zu sehen. Doch vielleicht ist nicht einmal seine Liebe groß genug, um sie zu retten.
(Quelle

Dienstag, 28. Juni 2016

[Gemeinsam Lesen] #170: "Was am Ende noch so bleibt"

Eine Aktion von Schlunzenbücher


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?



Was am Ende noch so bleibt
Babsy Tom

Seite 7/230

Montag, 27. Juni 2016

[Rezesnion] "Rosmarinträume" von Katrin Tempel


Der Duft von Rosmarin und eine Liebe, die ewig währt.

Seit die junge Journalistin Anne über den Fund zweier ineinander verschlungener Skelette berichtet hat, wird sie von schrecklichen Albträumen geplagt. Die Geschichte der Liebenden lässt sie nicht los, und so geht sie den wenigen Hinweisen nach, die sie finden kann. Unterstützt wird sie dabei von dem Archäologen Lukas, den der spektakuläre Fund ebenfalls fasziniert. Bald stoßen sie gemeinsam auf die tragische Geschichte zweier Liebender am Ende des 17. Jahrhunderts, die einander nie vergessen konnten und noch im Tod aneinander festhielten.
(Quelle

Sonntag, 26. Juni 2016

☼ Hello Summer ☼



Heute beginnt nun schon zum zweiten mal unser geliebter SommerSonntag. 

Mit dabei, und darüber freuen wir uns sehr, sind auch dieses Jahr wieder Meike von theloyalme und Jacky von Düstertraum

Auch dieses Jahr haben wir uns ein paar tolle Themen ausgedacht, mit denen wir die Sonntage füllen. Neben den üblichen Rezensionen wird es dieses Jahr Throwbacks zu unseren Kindheitsurlauben, einen erneuten BuddyRead zum neuen Adriana Popescu-Buch und leckere Sommerrezepte geben. Desweiteren werden wir uns außerdem allgemein mit dem Thema Sommer beschäftigen. Eventuell gibt es auch einen Sommer-Lese-Nachmittag geben, aber da sind wir noch in der Planung. Zum Glück hört der Sommer ja nicht gleich morgen wieder auf.



Fall noch jemand Lust verspürt, sich an dieser Aktion zu beteiligen - ihr seid herzlich eingeladen. Einfach melden und dann schicken wir euch unsere Themenübersicht. :)





Samstag, 25. Juni 2016

[Rezension] "Das also ist mein Leben" von Stephen Chbosky



Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten »Freund« schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt, seine eigene Rolle in all dem, was wir Leben nennen, zu begreifen.

Freitag, 24. Juni 2016

[Rezension] "Die Honigtöchter" von Cristina Caboni


Kurz nach Sonnenaufgang verlässt Angelica Senes eine Landstraße in Südfrankreich und folgt einem von Rosmarin und Lavendelbüschen gesäumten Weg. Sie sucht den Bienenstock auf, den man ihr anvertraut hat. Sie ist reisende Imkerin, und sie liebt ihre Freiheit. Auch wenn sie dabei das türkisblaue Meer ihrer Heimat Sardinien vermisst. Erst als ihre Patentante stirbt und ihr ein Cottage hinterlässt, kehrt Angelica zurück. Doch dort muss sie sich dem stellen, was sie einst zurückließ: ihrer Familie, den Geheimnissen der Insel – und Nicola, dem Mann, an den sie schon als Kind ihr Herz verlor ...
(Quelle)

Donnerstag, 23. Juni 2016

[Rezension] "Die Beste zum Schluss" von Michel Birbaek



Als Mads mal wieder unfreiwillig Single wird, beschließt er, sich nie mehr zu verlieben. Das sei ein überschätztes Konzept. Stattdessen zieht er lieber mit seiner besten Freundin und ihren Kindern zusammen. Endlich hat er den schönen Beziehungsalltag, den er immer wollte, auch wenn die Beziehung platonisch ist, aber das werden die meisten ja eh irgendwann. Mads ist glücklich. Alles läuft bestens. Und dann trifft er Eva. Und Eva trifft ihn. Voll. Und er muss sich entscheiden: Soll er sein Leben noch mal komplett verändern? Und das auch noch in dem Moment, in dem seine beste Freundin dringend seine Hilfe braucht? Was ist wichtiger? Freundschaft oder Liebe? Oder geht gar beides? Es gibt keinen perfekten Augenblick für Liebe - außer man macht ihn perfekt!

Dienstag, 21. Juni 2016

[Gemeinsam Lesen] #169 "Das also ist mein Leben"

Eine Aktion von Schlunzenbücher



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?



Das ist also mein Leben
Stephens Chbosky
1 /  288

Montag, 20. Juni 2016

[Rezension] "Die Holunderschwestern" von Teresa Simon


München 1918. Die junge Fanny – Franziska – sitzt im Zug nach München und will der Provinz entfliehen. Ihre sensible Zwillingsschwester Friederike musste sie zurücklassen. Als die reiche Witwe Dora mit ihren beiden Kindern zusteigt, ahnt Fanny noch nicht, dass ein tragisches Schicksal seinen Anfang nimmt. München 2015. Katharina erhält einen Brief aus London: In einem Archiv wurden Tagebücher ihrer Urgroßmutter Franziska gefunden. Katharina wird neugierig. Wie kommt es, dass die Aufzeichnungen ihrer Urgroßmutter, einer einfachen Köchin, in London verwahrt werden?

Samstag, 18. Juni 2016

[Rezension] "Die Küche ist zum Tanzen da" von Marie-Sabine Roger


Berührende und poetische Geschichten über die Wunderlichkeiten des Lebens, in dem immer alles anders kommt, als man denkt: Eine Rollstuhlfahrerin begegnet zwei ziemlich bodenständigen Engeln und lernt mit ihrer Hilfe fliegen. Eine alte Dame wird abgöttisch von ihrem Papagei geliebt, der misstrauisch ihre Sorge um die undankbaren erwachsenen Kinder beobachtet. Eine schüchterne Sekretärin adoptiert ein Kätzchen, ohne zu ahnen, dass sich dadurch alles ändern wird.
Marie-Sabine Roger erzählt humorvoll von der Suche nach dem Glück, von Erinnerungen und Sehnsüchten - ein Buch, das tröstet und befreit.
(Quelle)

Freitag, 17. Juni 2016

[Rezension] "Sisters in Love - Rose" von Monica Murphy



Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück.

Und vielleicht will ich das auch gar nicht.

Mittwoch, 15. Juni 2016

[Rezension] "Sisters in Love - Violet" von Monica Murphy



Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles.

Dienstag, 14. Juni 2016

[Gemeinsam Lesen] #168 - "Die Holunderschwestern" von Teresa Simon

Eine Aktion von Schlunzenbücher

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


 
Die Holunderschwestern
von Teresa Simon
 
Seite 63 von 512

Montag, 13. Juni 2016

[Neuzugänge] Rikes Mai


Letzte Woche hat euch Sanni wieder ihre Neuzugänge gezeigt, heute zeige ich euch, welche Bücher im Mai bei mir eingezogen sind.
Waren schon wieder mehr, als ich erst dachte, aber schaut selbst:

Sonntag, 12. Juni 2016

[Rezension] "Wetten, dass wir uns lieben?" von Orna Landau


Nach zwanzig Jahren Ehe haben sich so manche Wünsche und Träume dem Alltag gebeugt - eine ernüchternde Wahrheit auch für Sarah. Und doch hatte sie sich ihren Geburtstag anders vorgestellt: Ihr Mann Ben meint, sich auch um die Romantik nun nicht mehr bemühen zu müssen, denn mit 45 habe sie ohnehin keine Chancen mehr auf einen Anderen. Sarah ist verletzt und empört, und sie wettet, dass ihr "Marktwert" dem seinen in nichts nachsteht. Ben zögert nicht lange und schlägt ein. Die Regeln sind einfach: 1) Die Wette bleibt geheim. 2) One-Night-Stands sind nur mit Fremden erlaubt. 3) Liebesaffären sind tabu.
Als die beiden sich auf eine dreimonatige Beziehungspause einlassen, ahnen sie noch nicht, dass sie jede der drei Regeln brechen werden.
(Quelle)

Samstag, 11. Juni 2016

[Rezension] "Beautiful Sacrifice" von Jamie McGuire


Jeden Tag nach ihrer Schicht im Bucksaw Café steckt Falyn Fairchild einen Teil ihrer Einnahmen in eine Schuhschachtel in einem geheimen Versteck. Sie spart auf ein Ticket nach Eakins, Illinois, den Ort ihrer Sehnsucht. Als jedoch eines Tages Taylor Maddox das Café betritt, ahnt sie: Dieser Mann wird alles durcheinanderbringen. Taylor wickelt alle um den Finger, er hält seine Versprechen nicht und sieht umwerfend gut aus. Doch Falyn denkt überhaupt nicht daran, sich von ihm erobern zu lassen. Für einen Maddox-Bruder allerdings ist eine Abfuhr die größte Herausforderung ...

Mittwoch, 8. Juni 2016

[Rezension] "Black Blade #2: Das dunkle Herz der Magie" con Jennifer Estep


Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster … 

Dienstag, 7. Juni 2016

[Gemeinsam Lesen] #167 - "Sisters in Love - Violet"

Eine Aktion von Schlunzenbücher



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Sisters in Love - So Hot
Violet
Monica Murphy

Seite 116/528

Montag, 6. Juni 2016

[Neuzugänge] Sannis Mai


Heute stelle ich euch mal wieder meine Neuzugänge aus dem letzten Monat vor. Welche und wie viele es sind und welches großes Problem ich habe könnt ihr jetzt sehen.

Sonntag, 5. Juni 2016

[Rezension] "Sommersterne" von Debbie Macomber


Es ist Sommer geworden im Städtchen Cedar Cove. Jo Marie Rose, die Besitzerin des Rose Harbor Inn, verbringt die meiste Zeit im Garten – zusammen mit Mark Taylor, der ihr bei der Instandhaltung zur Hand geht. Und obwohl sie allen, und auch sich selbst, versichert, dass Mark nur ein Freund ist – sie muss ständig an ihn denken. Auch ihre Gäste haben mit ihren Gefühlen zu kämpfen: Ellie Reynolds ist in Cedar Cove, um sich mit einem Mann zu treffen, der ihr gehörig den Kopf verdreht hat. Maggie und Roy Porter wollen ihren Urlaub nutzen, den Funken zurück in ihre Ehe zu bringen. Was werden die lauen Nächte für sie alle bereithalten?
(Quelle)

Freitag, 3. Juni 2016

[Statistik] Mai


Im Wonnemonat Mai war gar nicht so viel mit Wonne. Uns hat es beide irgendwie lahm gelegt, was ziemlich nervt, uns aber für die kommende Zeit nur noch mehr anspornt. Trotzdem haben wir ja einiges geschafft. Und wie gut oder schlecht das nun war, könnt ihr hier lesen. :)

Donnerstag, 2. Juni 2016

[Top Ten Thursday]


Nach langer Zeit möchten wir heute auch endlich wieder einmal an dieser tollen Aktion teilnehmen.

Also legen wir mal mit dem Heutigen Thema los:

10 Bücher, die verfilmt werden sollten.

Mittwoch, 1. Juni 2016

[Rezension] "Wie Blut so rot" von Marissa Meyer


Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt.
Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …