Mittwoch, 4. Januar 2017

[Rezension] "Chaos unterm Mistelzweig" von Marina Schuster



Eine kleine Lüge mit großen Folgen: Seit Jahren ist Teresa Appleton heimlich in ihren Boss Clark Shelton verliebt, dessen Interesse an ihr sich jedoch ausschließlich auf ihre Fähigkeiten als Sekretärin beschränkt. Trotzdem behauptet sie während eines Telefonats, mit ihm verlobt zu sein, um ihre besorgte Mutter zu beruhigen. Prompt rückt diese trotz ihrer Flugangst einen Tag später bei ihrer Tochter in der Firma an, um den künftigen Schwiegersohn kennenzulernen - und das Chaos nimmt seinen Lauf ... Liebenswerte, schräge Figuren, eine winterliche Kulisse und eine große Portion Humor machen diese romantische und turbulente Weihnachtskomödie zu einem unterhaltsamen Lesevergnügen.


Über dieses Büchlein bin ich irgendwie ganz zufällig gestolpert und irgendwie fand ich mal wieder das Cover ganz niedlich und weil ich gerade irgendwie keine Lust auf ein Buch meiner to-read-Liste hatte, habe ich ganz spontan mit Chaos unterm Mistelzweig begonnen.
Eine irgendwie merkwürdige Geschichte. Ich meine, ich kann ja verstehen, dass Teresa, die in ihren Chef verknallt ist. Und ich verstehe auch, dass sie ihre Mutter anflunkert, weil ebendiese ein bisschen nervt, weil Teresa noch nicht verheiratet ist.
Was ich nicht verstehe, ist, dass Clark sind ich in diese ganze Sache verwickeln lässt. Vor allem bei dir Familie!
Was bin ich froh, dass meine Familie doch eher normal ist :D


Dieses Buch chaotisch und turbulent und vorhersehbar und es liest sich unwahrscheinlich gut. Mir war es keine Sekunde langweilig beim Lesen und ich habe die Geschichte sehr genossen. Wahrscheinlich war es einfach genau das richtige Buch zum richtigen Zeitpunkt. es hat mich zum Lachen gebracht und trotzdem hat die Romantik nicht gefehlt.



Kennt ihr das Buch?
Wenn ja: Wie fandet ihr es?


Habt noch einen schönen restlichen Abend!

Ganz liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns