Samstag, 7. Januar 2017

[Rezension] "Die Magie der Namen" von Nicole Gozdek


Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...

Über dieses Buch bin ich eigentlich eher zufällig gestolpert. Ich hatte es schon ein paar Mal gesehen, aber mich gar nicht weiter damit beschäftigt und dann habe ich irgendwie auf der Piper/ivi Homepage rumgestöbert und da fiel mir dieses Buch dann irgendwie genauer auf und ich habe mir mal den Klappentext durchgelesen. Und da fand ich die Geschichte dann ziemlich reizvoll und tadaaa... gelesen! ;D

Einmal mit der Lektüre begonnen, dauerte es auch gar nicht lange, bis ich das Buch verschlungen hatte, denn es ist von Anfang an wirklich sehr fesselnd!
Nummer 19 ist ein eher kleiner Teenager, dem es allerdings sehr wichtig ist, das Richtige zu tun und die Wahrheit zu sagen, weswegen er sich schon recht oft in Schwierigkeiten bringt, bevor er seinen Namen erhält. Am Tag der Namensgebung dann geschieht nicht das erhoffte Wunder. Er wächst nicht und es scheint auch keine Magie zu wirken, was Tirasan Passario - wie Nummer 19 jetzt heißt - nicht gerade glücklich macht.
Keiner scheint seinen Namen zu kennen und dennoch schwebt er in großer Gefahr. Doch manchmal warten Hilfe und Freundschaft an Orten und zu Zeiten, an denen man sie nicht erwartet und so machen sich Tirasan und seine Gefährten auf nach Himmelstor - ihrer Zukunft und ihrem Schicksal entgegen.

Ich bin an dieses Buch eigentlich mit keinerlei Erwartungen herangegangen und dann wurde ich wirklich positiv überrascht.
Die Geschichte ist sehr spannend erzählt und war so unsagbar fesselnd, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte!
Tirasan ist eher unscheinbar und keiner erwartet großes von ihm und irgendwie ist das Buch genauso. Das Cover ist eher schlicht und dann verbirgt sich ein wahrer Schatz dahinter!
Lest dieses Buch auf jeden Fall! Ihr werdet Tirasan und seine Gefährten sehr mögen!
Und am Ende gibt es eine wunderbare Überraschung - denn nichts ist, wie es scheint ;)


Hat jemand von euch das Buch schon gelesen?
Wie fandet ihr es?
Ich möchte es am liebsten noch einmal zum ersten Mal lesen können!

Ganz liebe Grüße


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns