Mittwoch, 8. Februar 2017

[Autorenmonat] "Keiner wie wir" von Kera Jung



Hals über Kopf finden Tina und Daniel sich nicht nur in einer Wohngemeinschaft, sondern auch mitten in der Liebe wieder. Wie sich jedoch bald herausstellt, wähnen sich beide ein wenig verfrüht am Ziel ihrer Wünsche. Denn viel zu schnell holen sie ihre ungeklärten Differenzen ein, und das scheinbare Liebesnest wird zum Schauplatz eines hemmungslosen Krieges. Es fliegen sprichwörtlich die Fetzen, die beiden schenken sich nichts, wenngleich sowohl Tina als auch Daniel nicht unbedingt sicher sind, was genau sie erreichen wollen. Abgesehen von einem: unter allen Umständen Recht zu behalten. Was wird geschehen? Werden sie sich bis ans Ende ihres Daseins bekämpfen oder gelingt es ihnen, über den jeweils viel zu großen Schatten des Stolzes zu springen und die Streitigkeiten beizulegen? Und als wären das nicht bereits Probleme genug, hält das Schicksal noch einige Trümpfe in der Hinterhand und wartet nur auf die passende Gelegenheit, sie endlich auszuspielen …


Das Finale der "Keine(r) wie.." Reihe und ich sag es euch.. Wenn man vorher schon durchgedreht ist, wird es hier absolut nicht besser. Tina und Daniel sind äußerlich erwachsen geworden, im Herzen jedoch, sind sie immer noch die Studenten von damals. Verliebt wie damals, aber auch temperamentvoll wie damals. Nach ewigem hin und her haben die beiden dann doch zusammen gefunden, wenn auch vorerst nur als WG Partner, notgedrungen. Doch es kehrt keine Ruhe ein, denn die Gefühle füreinander sind definitiv da, aber jeder von ihnen ist ein Dickkopf und wieder erinnert es mich im nachhinein an Tessa und Hardin, allerdings wirklich nicht so nervig. Man liebt Tina und Daniel mehr als Hessa. Und wer irgendwann ein Happy End erwartet, wird dann doch erstmal enttäuscht.
Dieser Teil ist wieder romantischer als der voran gegangene. Man leidet mit den beiden, denn sie fügen sich selbst Schmerzen zu und ihnen wird dieser auch zugefügt, denn als wären sie selbst nicht schon schwer genug, meint es auch das Leben nicht allzu gut mit ihnen.

Mehr kann kann man eigentlich nicht sagen, ohne zu spoilern, also hier das ...

Diese Reihe hat mich nervlich wirklich fertig gemacht. Sie war so überraschend, so fesselnd, so romantisch und einfach so toll! Die perfekte Mischung und auch die perfekte Länge. Mit Teil 3 ist die Geschichte von Daniel und Tina beendet und das ist gut so. Ich kann sie einfach jedem ans Herz legen. Lasst euch von meinem Vergleich zu Tessa und Hardin ja nicht abschrecken, denn die beiden sind lange nicht so gut!

Lest es einfach!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns