Donnerstag, 23. Februar 2017

[Rezension] "Die Reise der Amy Snow" von Tracy Rees


Ein Buch über zwei ungleiche Frauen, deren Freundschaft bis weit über den Tod hinaus andauert

Als Baby wurde Amy Snow ausgesetzt. Mittellos und von allen gehasst wird sie auf dem noblen Hatville Court aufgezogen. Die schöne Tochter des Hauses, Aurelia Vennaway, ist Amys einzige Freundin und der wichtigste Mensch in ihrem Leben. Als Aurelia jung stirbt, bricht Amys Welt zusammen. Aber Aurelia macht ihr ein letztes Geschenk: Ein Bündel Briefe, das Amy auf Schatzsuche schickt. Einen Code, den nur Amy entschlüsseln kann. Am Ende erwartet Amy ein Geheimnis, das ihr Leben verändern wird. Amy Snow begibt sich auf eine Reise quer durch England.

Kann mir mal bitte jemand erklären, warum ich an manchen Büchern einfach nicht vorbei gehen kann, sie mir kaufe und diese dann so vor sich hin subben und ich, wenn ich diese Bücher dann endlich lese, nur noch darüber nachdenken kann, warum ich es so lange ungelesen im Regal habe stehen lassen? (Was für ein Satz^^)

Jedenfalls ist Amy Snow wieder einmal genau so ein Buch. Ich bin letztes Jahr bei der Buchmesse in Leipzig quasi darüber gestolpert und schon das Cover rief ganz laut "Nimm mich mit!". Dann habe ich mir den Klappentext angesehen, worauf das Buch nicht mehr rief, sondern geradezu schrie.
Trotzdem wohnte dieses Buch dann ungelesen eiinige Monate bei mir und lächelte mich immer wieder an und irgendwann hab ich es endlich angefangen.
Es war abends. Eigentlich schon zu spät und ich wusste, ich sollte lieber ins Bett gehen. Aber Amy Snow flüsterte und flüsterte. Irgendwie saß ich dann mitten im Wohnzimmer auf dem Fußboden und las. Und es war definitiv eigentlich viel zu spät. Das Aufstehen am nächsten Tag war auch wirklich nicht einfach...

Jedenfalls begleiten wir in diesem Buch Amy Snow auf ihrer Reise. Wir lernen sie als Baby kennen und erleben, wie sie unter für sie nicht unbedingt perfekten Bedingungen zu einer jungen Frau heranwächst. Das Leben spielt ihr recht hart mit, aber das hindert Amy nicht daran, letztendlich ihren Weg zu finden.
Auf ihrer Reise lernt sie sehr viele Menschen kennen. Einige sind nett, andere weniger. Wie das eben so ist im Leben. Auf jeden Fall erlebt Amy ein spannendes Abenteuer, welches Aurelia für sie geplant hatte. Mehr möchte ich gar nicht verraten.

Ich finde es immer wieder verdammt schwer, nicht zu viel über ein Buch zu verraten und es euch gleichzeitig aber wirklich schmackhaft zu machen.

Ich möchte euch an dieser Stelle einfach nur sagen: LEST DIESES BUCH! Es ist so toll! Ich liebe es!!!


Und damit wünsche ich euch noch einen angenehmen Abend! :D

Ganz liebe Grüße

1 Kommentar:

  1. Oh ja, Amy Snow ist wirklich ein wunderbares Buch, habe das so durchgesuchtet als ich es dann endlich gelesen habe, wirklich empfehlenswert =)

    Liebste Grüße,
    Vivka

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns