Freitag, 14. April 2017

[Rezension] "Silberjunge" von Kristina Ohlsson

Immer wieder sieht Aladdin einen geheimnisvollen Jungen, der spurlos verschwindet, sobald man ihn anspricht. Doch er hat andere Sorgen: Das Restaurant seiner Familie läuft schlecht, seine Eltern wollen in die Türkei zurück, dabei ist Schweden ihr Zuhause. Als er erfährt, dass vor hundert Jahren Silber aus einer Schmiede verschwand und auf dem Gelände des Restaurants vergraben sein soll, macht er sich auf die Suche. Jedoch muss er zuerst den Dieb erwischen, der aus dem Restaurant Essen stiehlt. Ob es der rätselhafte Junge ist? Kommt er von dem Flüchtlingsboot, das seit Wochen im Hafen vor Anker liegt? Zum Glück hat Aladdin seine Freundinnen Billie und Simona, die ihm tatkräftig helfen, die ineinander verflochtenen Rätsel zu lösen.

Hier haben wir den zweiten Teil der Thriller-Reihe von Kristina Ohlsson, die bereits für das Alter ab 11 jahren geeignet ist.
Mit seinen 256 Seiten ist das Buch auch nicht sehr dick und ich habe es mal eben schnell an einem Nachmittag durchgelesen. Habe gar nicht so richtig gemerkt, dass ich schon so weit bin, als das Buch ganz plötzlich zu Ende war :D

Von der Geschichte her, muss ich ehrlich sagen, ist es eben doch wirklich ein Kinderbuch und bei weitem nicht vergleichbar mit der Bergman & Recht-Reihe. Ich denke, ab einem Alter von 11 Jahren ist das Buch schon ordentlich spannend, für Erwachsene ist es schon eher vorhersehbar. Trotzdem muss ich sagen, dass ich das Buch wirklich gern gelesen habe. Schon wegen den drei jungen Ermittlern Alladin, Billie und Simona, die mir schon aus Glaskinder bekannt waren und zu denen ich sofort wieder einen Draht hatte.
In Silberjunge bin ich auch wirklich sehr schnell angekommen und war schon auf den ersten Seiten völlig in die Geschichte abgetaucht, die sich dieses Mal um einen sehr lange zurückliegenden Diebstahl handelt, den die jungen Detektive aufklären wollen. Dabei treffen wir auch alte Bekannte wieder und müssen uns natürlich auch mit den Geschehnissen in der gegenwart auseinandersetzen.

Für mich wieder ein sehr gelungenes Buch, welches sich richtig gut weglesen lässt. Man taucht in die Geschichte ab und erst wieder so richtig auf, wenn die letzte Seite ausgelesen ist.
Mir hat das Buch echt gut gefallen und einen dritten Teil würde ich auch sofort lesen, wenn es denn einen geben würde. Das muss ich gleich mal recherchieren :D


Und jetzt werde ich es mir mit einem Buch auf dem Sofa bequem machen und es mir gut gehen lassen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend!

Ganz liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns