Mittwoch, 31. Mai 2017

[Rezension] "Als ich dich suchte" von Lauren Oliver



Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.


Nick und Parker und Dara. Für die Schwestern Nick und Dara ist die Welt in Ordnung, bis Dara sich in Parker verliebt, Nicks besten Freund. Es wird angespannt und einer ist immer das dritte Rad am Wagen. Doch es geht schlimmer. Zum Beispiel als die Mädels in einen Unfall geraten. Nick als Fahrer. Und seit diesem Unfall hat sich eine Menge geändert. Ein paar Monate danach steigt man in die Geschichte ein, als Nick gerade von ihre Vater zurück kommt. Dort hat sie eine Zeit gewohnt, damit die Situation mit Dara sich etwas beruhigen kann. Doch die geht ihr aus dem Weg, entzieht sich ihr völlig und auch wenn Nick anfangs auch nicht wirklich Lust auf sie hat, kommt doch der Schwesterninstinkt durch und sie sucht den Kontakt. Was passt da besser als Daras Geburtstag? Doch genau an diesem Tag sieht Nick wie ihre Schwester in einen Bus steigt und von da an war sie nicht mehr gesehen. Also begiebt sie sich auf die Suche nach ihr. Und diese Suche bringt sie Daras Geheimnissen und dem Unfall vor Monaten, den sie bisher erfolgreich verdrängt hat, viel näher als gedacht. Und dann kommt auch noch die vermisste kleine Maddie mit ins Spiel und irgendwie passt nicht zusammen. Nur Parker passt, der passte schon immer und durch einen gemeinsamen Ferienjob finden die beiden auch wieder irgendwie zueinander.



Wieder mal ein wirklich tolles Buch von Lauren Oliver. Bis zur LBM wusste ich nicht einmal, das es ein neues gibt und selbst da habe ich, bzw Rike, es auch nur durch Zufall entdeckt. Aber ich habe mich wirklich gefreut und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist gut gestaltet mit einigen Wendungen und Situationen mit denen zumindest ich nicht gerechnet hätte. Nick und Daras Geschichte war spannend und traurig und Parker war ein sehr sympathischer Zeitgenosse. Wie bereits gewohnt driftet die Geschichte etwas in den Fantasybereich ab, was für Menschen für mich sehr vorteilhaft ist. Ich traue mich dort ja nicht oft hin, aber durch Laurens Bücher komme wenigstens ab und an in den Genuss. 



1 Kommentar:

  1. Schön, dass du nicht enttäuscht wurdest. Ich mag das Cover total, habe mir darunter aber einen ganz anderen Inhalt vorgestellt :D Mit Lauren Olivers Büchern bin ich aber auch immer total unsicher, habe da schon ganz schlechtes, aber auch ganz gutes gelesen :/
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen

Teilt eure Meiung mit uns